Mixed Media,  Schenken,  Tutorials

DIY: Sticker gestalten

Schon länger gab es kein DIY mehr auf diesem Blog – das muss sich ändern! Deshalb habe ich heute eine kleine, feine Idee, wie ihr selbst Sticker gestalten könnt. Schöne, bunte Sticker können ganz schön teuer sein, wenn man sie im Laden kauft. Man kann sie aber auch mit einfachen Mitteln selbst machen und dann für vielfältige Zwecke verwenden.

Für eure ganz persönlichen Sticker braucht ihr:

  • weiße Klebe-Etiketten aus dem Büro-Bedarf (alle Größen und Formen sind möglich)
  • Acrylfarbe in zwei oder mehr verschiedenen Farben
  • kleine Farbrolle
  • Pinsel
  • Stempel und Stempelkissen (optional)
  • schwarze, weiße oder farbige Marker oder Buntstifte (optional)
  • Glitzer (optional)

Am Besten gestaltet ihr gleich mehrere Bögen Sticker in einem Durchgang – auf diese Weise könnt ihr eventuell entstehende Farbreste aufbrauchen, und es macht einfach viel zu viel Spaß 🙂

Ich zeige euch hier, wie ich vorgegangen bin. Ihr könnt die Arbeitsschritte aber durchaus variieren und müsst euch nicht an eine bestimmte Reihenfolge halten.

Zuerst tragt ihr mit der kleinen Rolle einen Farbton eurer Acrylfarbe auf. Dabei solltet ihr nicht “ordentlich” vorgehen, sondern die Rolle kreuz und quer über die Etiketten führen, und die Farbe ungleichmäßig auftragen. Das ergibt am Ende einen schöneren Effekt.

Lasst die Farbe kurz trocknen.

Meine zweite Farbe habe ich ebenfalls mit der Rolle aufgetragen; allerdings etwas sparsamer und eher punktuell.

Ihr könnt so viele Farbtöne verwenden, wie ihr möchtet – achtet bei der Farbwahl aber darauf, dass die Farben harmonieren. Wenn ihr jede einzelne Schicht gut trocknen lasst, bevor ihr den nächsten Farbton auftragt, gibt es auch keinen “Matsch”.

Zeit für Stempel!

Ich habe jeden einzelnen Sticker (die in meinem Fall ziemlich groß sind) mit einem größeren Stempelmotiv bedruckt. Ihr könnt aber auch wild drauf losstempeln, ohne auf die Perforation zu achten.

Alternativ könnt ihr auch mit einem schwarzen Marker oder Buntstift Muster oder Kritzel auf die Etiketten zeichnen.

Und zum Schluss noch: Sprenkel.

Ich liebe Sprenkel! Hierfür habe ich goldene Acrylfarbe mit Wasser verdünnt und mit dem Finger auf den Pinsel geklopft, um möglichst unregelmäßige Goldkleckse überall zu verteilen (die Arbeitsfläche und alle Gegenstände in unmittelbarer Nähe am Besten dabei abdecken!).

Weiße oder schwarze Sprenkel machen sich auch immer schön.

Wenn euch das noch zu wenige Schichten sind, könnt ihr weitere Farbtöne mit der Rolle auftragen, mit dem Pinsel, einem Marker oder Buntstift Muster hinzufügen, Glitzer aufstreuen… Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Sobald die Farbe getrocknet ist, sind die Sticker auch schon fertig und können verwendet werden.

Je nach Größe und Form eurer Etiketten bietet es sich an, diese zu zerschneiden – zum Beispiel in kleine Streifen (wie Klebestreifen oder Masking Tape), in Kreise, Herzen, Sterne oder was euch sonst so einfällt.

Weil ich noch etwas goldene Farbe übrig hatte, habe ich noch einen Bogen Gold-Sticker gemacht – einfach mit der Rolle aufgetragen. Ich mag diesen Look total! Vielleicht sprenkle ich noch ein bisschen weiße Farbe darüber…

Sticker selbst gestalten ist übrigens auch eine schöne Nachmittagsaktion mit Kindern 🙂

Ganz viel Spaß euch beim Ausprobieren, Klecksen, Rollen und Kleben!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.