Familie,  Herbst,  Rezepte

Unsere liebsten Zimtschnecken

Ich backe, zum Leidwesen meines Mannes, nicht besonders oft… Wenn ich es doch einmal tue, backe ich am liebsten Tartes – und Zimtschnecken. Ich liebe den Prozess der Hefeteig-Herstellung, mit Vorteig und Kneten und allem! Es ist so faszinierend, zu beobachten, wie die Hefe blubbert und arbeitet, und der fertige Teig fühlt sich so weich und glatt an, dass es für mich in Sachen Backen nichts Besseres gibt.

Dieses Rezept habe ich mal irgendwo gefunden und seitdem schon viele Male Zimtschnecken danach gebacken. Jedes Mal wurden sie super, und ich wurde schon oft um das Rezept gebeten – also dachte ich, dass es euch vielleicht auch interessiert 🙂

Zimtschnecken (16 Stück)

Zutaten für den Hefeteig:

  • 75g Butter
  • 250ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 75g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 500g Mehl (+ etwas Mehl für die Arbeitsfläche; ich nehme Dinkelmehl)

Zutaten für die Zucker-Zimt-Füllung:

  • weiche Butter
  • ca. 1/2 – 1 EL Zimt
  • ca. 50g Zucker
  • Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Für den Hefeteig die Butter und die Milch gemeinsam in einem Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. 1 EL Zucker (von den abgemessenen 75g) unterrühren. Die Temperatur der Milchmischung überprüfen (sie darf nicht über 37°C warm sein) und die Hefe unter Rühren darin auflösen.

Das Mehl mit dem restlichen Zucker, Salz und Kardamom verrühren und eine tiefe Mulde hineindrücken. Die Milch-Hefe-Mischung hineingießen und ein wenig mit dem Mehl verrühren. Zudecken und ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Vorteig und Mehl miteinander verkneten, bis der Teig schön geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Noch einmal abdecken und etwa 45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Den gegangenen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen (ich schätze, ca 30cm breit und 45cm lang und 1/2 cm dick). Dünn mit der weichen Butter bestreichen und gleichmäßig mit Zimt und Zucker bestreuen. Den Teig von der langen Seite eng aufrollen und in 16 gleich breite Stücke schneiden.

Die Schnecken mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Laut Rezept sollen sie nun noch einmal abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen. Ich habe aber festgestellt, dass es auch ohne geht – je nachdem, wie viel Zeit man hat, kann man sie auch sofort mit Hagelzucker bestreuen und in den Ofen schieben, oder man gibt ihnen noch ein bisschen Gehzeit.

Backen bei 250°C (Ober-/Unterhitze, vorgeheizt) für ca. 7 Minuten, bis sie leicht gebräunt sind.

Lauwarm schmecken sie natürlich am Besten…

Guten Appetit!

PS: Dieses Rezept lässt sich hervorragend verdoppeln – dann reichen die Zimtschnecken auch noch für die Nachbarn oder die Kindergartengruppe…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.