Frühling,  Glaube,  Liebe,  Passionszeit,  Schreiben

Was ist deine Passion?

Kennst du auch diese Menschen, die so richtig für etwas brennen, die total leidenschaftlich bei der Sache sind, Feuer und Flamme? Die andere mitreißen und begeistern (und vielleicht auch manchmal überrumpeln und nerven…) können, deren Enthusiasmus extrem ansteckend ist? Wenn ich einer solchen Person begegne, dann finde ich das immer sehr inspirierend und bewundernswert! Ich selbst bin zwar durchaus begeisterungsfähig und auch habe diverse Leidenschaften, aber von meinem Naturell bin ich eher ruhig und zurückhaltend – die Fähigkeit, den Funken sofort und allumfassend überspringen zu lassen, habe ich wohl nicht mitbekommen…

Passion – das bedeutet Leidenschaft, Liebe, feurige Begeisterung.

Wie ist das bei dir?

Hast du auch eine Passion (oder vielleicht sogar mehrere)? Wobei schlägt dein Herz schneller? Wofür würdest du alles stehen und liegen lassen? Wovon kannst du nie genug bekommen?

Mein Herz schlägt ja für alles Kreative. Darauf habe ich immer Lust: Malen, Basteln, Schreiben, Dekorieren, Fotografieren, Projekte entwickeln…

Ich habe eine Passion für mein kreatives Business – nicht nur, weil ich mich da mit meinen Ideen austoben kann, sondern auch, weil ich damit andere inspirieren und ermutigen kann: Das ist der Sinn hinter diesem Blog, hinter meinen LoveLetters, hinter jedem einzelnen Produkt.

Ich liebe es, zu lernen und etwas Neues zu erfahren. Ich liebe Farben und Muster. Ich liebe es, mit Jesus unterwegs zu sein, Glaubensschritte zu wagen und in der Beziehung zu Gott zu wachsen.

Ich liebe meine Familie und bin leidenschaftlich gern Mama.

Gerade hier bei diesem Punkt kommt die zweite Wortbedeutung von Passion ins Spiel: Passion bedeutet auch Leiden, Erdulden, Aufopferung.

Das gehört zum Mama-sein wohl auch dazu… das brauche ich hier gar nicht weiter auszuführen: Kinderwunsch, Rückenschmerzen in der Schwangerschaft, Geburtswehen, durchwachte Nächte, das Zurückstellen eigener Bedürfnisse, kranke Kinder, Ratlosigkeit, Streit, Sorgen…

Da, wo wir lieben, leiden wir auch.

Wie ist das bei dir?

Woran leidest du gerade? Welches Leid musst du gerade erdulden, welches Opfer der Liebe bringen?

Beim Wort Passion fällt mir immer sofort ein Name ein:

Jesus.

Er ist die menschgewordene Passion.

Manchmal beneide ich die Menschen, die ihn damals von Angesicht zu Angesicht sehen durften, die seine Worte hörten, die seinen Blick auf sich ruhen fühlten. Jesus war leidenschaftlich unterwegs mit seinen Jüngern: ein charismatischer, lebensnaher Lehrer, ein mitfühlender Heiler, ein liebevoller Leiter. Sein Herz brannte für die Menschen, denen er begegnete, er war voller Elan für seine Botschaft, für seine Mission.

Ich glaube, das war ihm auch anzusehen. Seine Begeisterung, seine Liebe – ansteckend!

Diese Leidenschaft, diese Passion für seine Menschen, fand ihren ultimativen Ausdruck in seinem Leiden, in seinem Tod am Kreuz. Für uns ist er bis zum Äußersten gegangen, aus Liebe.

 

In wenigen Wochen beginnt die Passionszeit: Sieben Wochen, in denen wir uns an Jesus Leidenschaft und Leidenskraft erinnern.

Viele kennen diese Wochen vor Ostern vor allem als Fastenzeit, weil sie da z.B. auf Süßigkeiten, Fleisch oder Social Media verzichten.

Ich persönlich bevorzuge den Begriff Passionszeit, weil er mich ganz deutlich auf Jesus verweist, weil er mich daran erinnert, welche Leidenschaft, welche Liebe ihn dazu motiviert hat, sein Leiden auf sich zu nehmen.

Darin, konsequent und längerfristig auf etwas zu verzichten, bin ich leider nicht besonders gut (vielleicht sollte ich es dieses Jahr mal wieder versuchen?) – aber ich kann mir Gedanken machen, kann mich in die Passion vertiefen und mich auf den Weg machen, die sieben Wochen vor Ostern bewusst Jesus-zentriert gestalten.

Es ist meine Leidenschaft, den Glauben kreativ und praktisch zu leben und ihn für andere ebenso erfahrbar zu gestalten: Frauen in ihrem Glaubensleben zu inspirieren und zu ermutigen. Ich habe eine Passion für die Bibel, für Kreativität im Alltag, für die Feste des Kirchenjahres und dafür, sie dir kreativ nahe zu bringen.

Hast du Lust, da mit mir gemeinsam unterwegs zu sein?

Wenn du diesen Blog hier schon etwas länger liest, dann erinnerst du dich vielleicht an die Passionsbriefe aus den vergangenen Jahren: besondere Begleiter durch die Passionszeit, mit Bibeltexten, Fragen, Impulsen und kreativen Ideen.

Auch dieses Jahr schreibe ich wieder Passionsbriefe – wenn du magst, auch an dich!

Der Fokus liegt dieses Mal auf 7 Personen, die Jesus in seinen letzten Stunden begleiteten, und auf unseren 5 Sinnen – so wird die Passion Jesu für uns sozusagen ganzheitlich nahbar. Außerdem schließt jede Einheit mit einer kreativen „Schreibaufgabe“ ab.

Schreiben (vor allem Schreiben mit der Hand und einem Stift auf Papier) ist ein klärender Prozess, der Gedanken und Gefühle freilegen kann, der Dinge an die Oberfläche bringt, von denen wir kaum ahnten, dass sie in uns schlummerten, der überrascht und unendlich viele Möglichkeiten birgt. Es lohnt sich, es einfach mal auszuprobieren – du musst deine Texte ja niemandem zeigen 😉

Meine Passionsbriefe kommen auch dieses Jahr wieder als 36-seitiges, schön gestaltetes Booklet zu dir, so hast du alles kompakt in einem Heft. Ich weiß von Frauen, die die Passionsbriefe gemeinsam in ihrem Hauskreis durchnehmen – du kannst sie aber auch alleine lesen und für deine persönliche Zeit der Stille nutzen.

Da die Passionszeit schon bald beginnt, ist der Vorbestellungszeitraum relativ kurz – nur bis zum 16. Februar ist es möglich, die Passionsbriefe per Mail an mich zu bestellen!

Sie kosten 12,50 Euro (plus Versand) und erreichen dich rechtzeitig zum Beginn der ersten Passionswoche (das ist zumindest mein ernsthaftes Bestreben).

Hier noch einmal alle Informationen knapp zusammengefasst:

  • Passionsbriefe 2022 als Booklet in A4
  • 36 Seiten
  • farbig gedruckt mit Drahtheftung
  • 7 Einheiten – eine pro Passionswoche mit einem Bibeltext, Fragen und Anregungen dazu
  • Platz zum Ausfüllen
  • 12,50 Euro plus Versand (2,50 Euro innerhalb D/ 4,50 Euro nach EU/Schweiz)
  • Vorbestellbar nur bis 16. Februar!
  • der Versand erfolgt dann bis zum Beginn der Passionszeit am 2. März

Und jetzt freue ich mich, die Passionszeit gemeinsam mit DIR zu erleben, und bin gespannt, wie dir die Passionsbriefe gefallen werden!

Ich wünsche dir Leidenschaft in deinem Leben, dass die Begeisterung dich packt und der Funken überspringt!

Sei gesegnet!

deine Rebekka

close

Love & NewsLetter

Mit meinem Love & NewsLetter erfährst du immer als Erste, was bei LoveLetter Neues gibt - außerdem teile ich persönliche Gedanken und Einblicke und natürlich auch das eine oder andere Freebie!
Alle Informationen zum Schutz deiner Daten findest du unter Datenschutz.

2 Kommentare

  • Löwen María

    Liebe Rebekka,
    Ich bin María . Ich wollte dir mal schreiben, und dir sagen wie wertvoll deine Arbeit ist , und dich damit ermutigen 😊
    Vor gar nicht all zu langer Zeit bin ich auf deinen Block gestoßen, zu einer ganz späten Abendstunde um nicht zu sagen in der Nacht ☺️ Und war so unfassbar beschenkt, ich habe mich sooo gefreut dich entdeckt zu haben, weil du mich so ermutigt hast. Und je mehr ich von dir lese, sehe um so mehr freue ich mich .
    Du sprichst mir so aus der Seele.
    Ich glaube das ich dich entdeckt habe , ist für mich ” eine” von vielen Gebetserhörungen 🙏🏻
    weil ich mich auch schon etwas länger damit beschäftige , herauszufinden wie ich Gott noch mehr mit meiner Kreativität dienen kann.
    Vielen Dank für deine Ermutigungen.
    Gott segne dich und deine Familie.
    Liebe Grüße María

    • rebekkasloveletter

      Liebe María, hab vielen Dank für deine Worte! Ich habe mich so darüber gefreut! Du ermutigst mich sehr! Ich wünsche dir Gottes Segen – schön, dass du den Weg hierher gefunden hast 🙂 Alles Liebe, Rebekka

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.