Aquarell,  Frühling,  Tutorials

4 Wochen Aquarell-Challenge (#1)

Der kleine Blog-Aquarellkurs ging vor einer Woche zu Ende – trotzdem möchte ich euch gern weiterhin in Sachen Aquarellmalerei inspirieren und motivieren, dran zu bleiben! Die Projekte, die ich euch im Kurs gezeigt habe, sind zwar einfach, zum Teil aber auch ein bisschen aufwändig – und ich weiß, dass viele von euch zwar gern malen möchten, aber nicht so viel Zeit haben, sich stundenlang dafür hinzusetzen.

Deshalb habe ich mir eine kleine frühlingshafte Aquarell-Challenge überlegt: Ab heute bekommt ihr von mir jeden Tag einen Prompt (also ein Stichwort oder eine kleine “Aufgabe”), den ihr in nur 10 Minuten (oder vielleicht auch 15…) umsetzen könnt. Ihr braucht nur Aquarellfarben, Pinsel und Papier, hin und wieder einen Bleistift und einen schwarzen Fineliner, und das war’s.

Jeden Mittwoch gibt es hier auf dem Blog einen Post mit 7 Prompts, einen für jeden Tag der Woche. Natürlich seid ihr ganz frei in der Umsetzung, und ihr müsst auch nicht jeden Tag dabei sein! Wann immer ihr Zeit und Lust habt, könnt ihr euch einen der Prompts vornehmen und ein bisschen malen. Die Aufgaben des jeweiligen Blogposts könnt ihr immer auch als PDF herunterladen – dann könnt ihr es ausdrucken und habt es immer griffbereit, wenn sich ein Zeitfenster zum Malen öffnet.

Mit der Aquarellmalerei ist es wie mit eigentlich allem: Die Übung macht’s.

Ich hoffe, dass die Prompts euch dabei helfen, euch mit euren Farben vertraut zu machen und einfach ganz viel Spaß beim Malen zu haben – ganz ohne Erwartungsdruck!

Viel Spaß!

Tag 1: Bunte Frühlingswörter

Fülle eine Seite mit Wörtern, die dir spontan zum Thema Frühling einfallen. Schreibe sie in unterschiedlichen Größen und Schriftarten, verwende Frühlingsfarben.

Es geht nicht darum, möglichst “schön” oder “ordentlich” zu schreiben – vielmehr darum, verschiedene Schriften auszuprobieren und zu erleben, wie der Pinsel sich beim Schreiben verhält.

Tag 2: Die Farben des Frühlings

Endlich wird es draußen wieder bunt!

Sammle Frühlingsfarben und -formen auf deinem Blatt – probier alles Mögliche aus: Streifen, Punkte, Spritzer… versuch, Farben zu mischen und genau den Farbton zu treffen, den du möchtest.

Auch heute geht es nicht um Schönheit oder Perfektion. Experimentiere mit deinen Farben, tob dich aus, schwelge im Frühling! Tu es für dich: Niemand muss deine fertige Seite je zu Gesicht bekommen… 🙂

Tag 3: Wolken-Doodles

Frühling bedeutet oft auch Regen – binnen Minuten ziehen am blitzeblauen Himmel Wolken auf und es beginnt zu regnen. Wolken sind sehr inspirierende Gebilde. Ich könnte ihnen stundenlang zuschauen…

Male die Umrisse einer (oder mehrerer) Wolke(n) vor und fülle diese mit verschiedenen Mustern und Formen. Je nachdem, wie viel Zeit und Lust du hast, doodelst du nur eine Wolke oder mehrere. Ich habe die größeren Wolken in kleinere Flächen unterteilt, bevor ich begann, sie mit Doodles zu füllen.

Tag 4: Alle meine Blätter…

Überall grünt und blüht es jetzt. Ich bin immer wieder sprachlos über Gottes Kreativität und darüber, wie vielfältig er die Natur gestaltet hat. Allein wie viele Blattformen es gibt…

Male heute verschiedene Blattformen in dein Skizzenbuch – so viele, wie dir einfallen. Verwende so viele Grüntöne wie möglich und probiere auch unterschiedliche Pinselgrößen und -formen aus. Lass dich von den Bäumen, Sträuchern und Blumen inspirieren, die dich umgeben.

Tag 5: Spiel mit Wasser und Farbe

Heute spielen wir mit Wasser und Farbe – mal auf ganz andere Art:

Male mit einem Pinsel und klarem Wasser Linien und Formen (z.B. Blätter und Blüten) auf dein Blatt. Tauche nun den Pinsel in Farbe und tupfe ihn auf die Linien – beobachte, wie die Farbe verläuft und die Formen füllt.

Tag 6: Farbklecks-Vögel

Was ich am Frühling mit am meisten liebe, ist das Vogelgezwitscher, das endlich wieder die Luft erfüllt. Im Winter ist es so still draußen – jetzt können wir den Meistersängern lauschen und uns an ihrer Musik erfreuen.

Vögel zu malen ist übrigens gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst:

Male Farbkleckse in verschiedenen Farben und Größen auf dein Blatt. Lass sie trocknen. Jetzt ergänzt du Schnabel, Augen, Flügel, Beine und Füße mit einem schwarzen Marker. Fertig!

Je nachdem, wo du Schnabel, Flügel und Beine ansetzt, ändert sich der Ausdruck eines Vogels. Verpass ihm einen offenen Schnabel und geschlossene Augen, und er beginnt inbrünstig zu singen!

Tag 7: Spritzer und Muster

Der letzte Prompt dieser Woche ist ganz simpel – und gerade darin vielleicht herausfordernd. Aber es lohnt sich! Lass alle Erwartungen los und fang einfach an.

Spritze Farbe mit viel Wasser auf das Papier. Du kannst das Blatt schräg halten, damit die Farbe ein bisschen verläuft. Wenn die Spritzer und Flecken getrocknet sind, nimmst du einen schwarzen Marker und zeichnest/doodelst um die Spritzer herum.

Zeichne Blumen und Blätter, Tiere oder Fabelwesen oder was auch immer dir einfällt! Lass dich von den Farbspritzern inspirieren und mach was Verrücktes daraus!

Alle 7 Prompts zum Herunterladen:

Das waren sie auch schon – die ersten 7 Prompts! Ihr könnt sie direkt hier herunterladen und nach Belieben ausdrucken.

Ich freue mich schon auf nächsten Mittwoch, wenn es mit den nächsten kleinen “Aufgaben” weitergeht!

Bis bald, habt viel Spaß!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.