Art Journal,  Bilder,  Feiern,  Im Shop,  Mein kreativer Monat,  Mixed Media,  Sommer

Mein kreativer August

{enthält unbeauftragte Werbung/Marken-Nennung}

Ich mag den August. Nicht nur, weil ich da Geburtstag habe… Ich mag die Aussicht auf den Herbst, der nicht mehr fern ist, und das Licht des Spätsommers. Die Ferien sind vorbei, der Alltag beginnt wieder, und gleichzeitig fühlt es sich wegen der Sonne und der Wärme noch so sehr nach Urlaub an. Es gibt leckere Beeren und, am Ende des Monats, die ersten frischen Feigen.

Dieser August war anstrengend. Ein Event jagte das nächste, ich kam selten zur Ruhe. Wir haben viel gefeiert und viel Grund zu danken. Wie eigentlich jeden August, und überhaupt. Ich feiere gern und ich mag es, Gäste einzuladen zu einem Fest. Ich feiere aber auch gern mit Papier und Farbe, mit dem Pinsel und einem Stift und meinem Art Journal…

Mein kreativer August:

Art Journaling

In den vergangenen Wochen habe ich einige Seiten in meinem Art Journal gefüllt. Ich hatte einfach Lust darauf! Es gab genug Inspirationen und “Aufhänger” in meinem Alltag, die mir Stoff zum Journalen boten, und hin und wieder habe ich auch einen Prompt von Kasias 100 Small Steps als Initialzündung genutzt.

Mixed-Media-Bilder

Der August war ein Mixed-Media-Monat für mich! Das obige Bild habe ich für meine Schwester und ihren Mann angefertigt; für den Shop habe ich fünf neue Mixed-Media-Leinwände gestaltet, und ich habe ein bisschen mit Mixed-Media-Grußkarten experimentiert… mich aber letztlich gegen diese drei Motive entschieden. Ich war mir einfach nicht sicher genug und wählte dann doch die “klassische” Methode. Oder was meint ihr?

Grußkarten-Entwürfe:
Neu im Shop:

Ein kleines bisschen Aquarell

Meinen Aquarellkasten habe ich im August ein bisschen vernachlässigt… Zwei Illustrationen mit dazu gehörigen Letterings sind aber doch entstanden und zu neuen Postkarten-Motiven geworden, die ihr seit letzter Woche im Shop finden könnt.

So fühlte es sich für mich am Ende einfach besser an – ich hoffe sehr, dass euch die neuen Postkarten gefallen!

Eine Friedenstaube

Für unser Gemeindefest wurde ich gebeten, kleine Friedenstauben als 2,5cm große Grafiken zu erstellen – diese sollten dann zum Basteln von Magneten verwendet werden.

Die Taube war in wenigen Sekunden skizziert, aber das Digitalisieren, Freistellen, Vektorisieren und Anordnen kostete doch etwas mehr Zeit 😉 Ich bin sehr dankbar, dass ich inzwischen das Know-How erworben habe, auch solche Aufträge umsetzen zu können!

Der LoveLetter im August

In diesem Monat stand der LoveLetter ganz im Zeichen des Feierns – dieses Thema passte einfach zu gut… Aber man braucht nicht unbedingt einen besonderen Anlass zum Feiern. Eigentlich gibt es doch jeden Tag viele Gründe dazu – diese wahrzunehmen und wertzuschätzen, dazu möchte der LoveLetter euch ermutigen!

Dieses Mal fiel der Brief ein bisschen kleiner aus, was aber nicht bedeutet, dass weniger Inhalt und weniger Arbeit darin steckt. Jeder LoveLetter besteht aus vielen Elementen, Ideen und einer Menge einzelner Arbeitsschritte. Im August habe ich 30 Stück angefertigt – hier ein kleiner Einblick in den Arbeitsprozess:

Drucken mit der Gelli-Plate

Schönes und besonderes Papier kann man ganz leicht selbst machen, wenn man zum Beispiel eine Gelli-Platte hat. Mit dieser durchsichtigen, flexiblen Platte aus Gel habe ich das Papier für die Umschläge im LoveLetter gedruckt.

Die Arbeitsweise ist einfach und schnell, wobei die Ergebnisse immer wieder überraschen und es einfach total viel Spaß macht! Gelli Plates gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Leider sind sie nicht ganz billig – deshalb habe ich mir mal eine von meinem Mann gewünscht 🙂

Ich habe auch mal gesehen, dass man sich solche Druckmatten selbst aus verschiedenen Materialien gießen kann, habe damit aber keine Erfahrung.

Stempeln
Tausend Punkte
Ideen spinnen und Inspiration sammeln

Im August-LoveLetter habe ich die Inspirationsseiten zum ersten Mal digital zum Download angeboten – um Papier zu sparen und vielfältigere Inhalte anbieten zu können. Diese Herangehensweise ist sicherlich noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich werde immer wieder etwas Neues ausprobieren und versuchen, mein Angebot zu verbessern. Dazu aber demnächst mehr!

Aktuell habe ich noch 6 LoveLetters zum Thema Feiern in meinem Shop – bei Interesse meldet euch gern bei mir!

In der Emil Nolde-Ausstellung

Mittlerweile ist der Besuch einer Ausstellung fast zu einer Geburtstagstradition geworden – und so ging es auch in diesem Jahr (nach einem sehr leckeren Frühstück in der Stadt) ins Museum. Mein Mann hatte sich frei genommen und so konnten wir gemeinsam die sehr interessante Ausstellung über Emil Nolde und sein Verhältnis zum Nationalsozialismus ansehen.

Während seine expressionistischen Bilder von den Nationalsozialisten als “entartet” bezeichnet wurden und er schließlich ein Berufsverbot erhielt, war Nolde selbst überzeugter Rassist, Antisemit und Hitler-Anhänger. Bis zum Schluss glaubte er an den “Endsieg” – um sich nach dem verlorenen Krieg als Opfer der Nationalsozialisten darzustellen und den Mythos seiner “ungemalten Bilder” zu schüren. Erst recht aktuelle Forschungen haben ergeben, wie Nolde wirklich dachte und welche Überzeugungen und Ansichten hinter seiner Kunst stehen.

Für mich stellt sich schon die Frage, inwieweit ein Künstler (als Mensch mit allem, was ihn ausmacht) und sein Werk voneinander getrennt betrachtet und beurteilt werden können: Kann und “darf” ich Emil Noldes Bilder und seine Fähigkeiten als Künstler bewundern, während ich seine Weltsicht und politischen Überzeugungen zutiefst ablehne?

In jedem Fall war (und ist) die Ausstellung unbedingt sehenswert und liefert jede Menge Gesprächsstoff.

Ausblick:

Nun ist der Sommer bald vorbei und der Herbst steht vor der Tür – ich freue mich sehr darauf! In den nächsten Tagen werde ich mich mit einem Projekt beschäftigen, das mir schon länger im Kopf herumschwirrt – mehr dazu dann demnächst. Nur so viel: Es geht um Anbetung und Kreativität.

Für den LoveLetter für September habe ich das Thema “Herz” festgelegt; auch da sammle ich bereits die ersten Ideen, und ihr dürft gern ein Exemplar bei mir bestellen.

Im Oktober machen die LoveLetters einmal Pause, um dann im November/Dezember mit geballter Kraft zurückzukehren. Auch dazu dann mehr, zu gegebener Zeit.

Danke, dass ihr da seid – das freut mich so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.