Aquarell,  Art Journal,  Basteln mit Kindern,  Frühling,  Im Shop,  Mein kreativer Monat

Mein kreativer März

{enthält Verlinkungen/ unbeauftragte Werbung}

Kreativität ist der Garten meiner Seele.

Bernd Sieberichs

In diesen Tagen, wo die Welt Kopf steht, tut Kontinuität gut; wir mögen es, wenn Dinge beständig und “normal” sind. Die “Mein kreativer Monat”-Posts sind für mich inzwischen so etwas Vertrautes, dass ich mich jeden Monat darauf freue – und ich weiß, dass es einigen von euch genauso geht.

Viel Spaß mit meinem kreativen Monatsrückblick!

Das Kalenderblatt für März

Es ist immer wieder toll, wie man mit so wenigen Mitteln und kleinem Aufwand etwas verändern und aufpeppen kann! Ich mag ja die Schlichtheit des Kalenders von Stennie, aber jetzt ist es eben mein Kalenderblatt…

Der Frühling zieht ein

Pünktlich zum offiziellen Frühlingsanfang starteten wir eine große Putzaktion in unserer Wohnung. Alle packten mit an – und dann wurde auch noch umdekoriert! Jetzt ist alles frühlingshaft rosa, grün und sauber, und ich liebe es!

Frühling, schön, dass du da bist!

(Not really) Daily Art Journaling

Im März habe ich den Vorsatz, jeden Tag eine (Doppel-)Seite in meinem Art Journal zu gestalten, nicht konsequent verfolgt. Das ist aber auch okay, angesichts der veränderten Umstände. Umso schöner und wertvoller ist es, wenn ich dann einmal zum Art Journaling komme.

Mit den 100 Prompts des 100 Small Steps-Angebots von EverythingArt bin ich zur Hälfte durch; wenn mich ein Prompt so gar nicht anspricht, lasse ich ihn aus. Mittlerweile merke ich, dass ich immer weniger auf solche “externen” Anleitungen angewiesen bin und ganz gerne auch mal mein eigenes Ding mache.

Das Art Journal ist pünktlich zum Monatsende voll geworden, was bedeutet, dass ich wieder ein neues anfangen und auch binden werde. Habt ihr Interesse daran, dass ich euch mal zeige, wie ich das mache?

Kreativ mit Kindern

Viel zu Hause sein bedeutet bei uns auch: viel kreativ sein, am besten alle zusammen!

Unsere Frühlingsgirlanden habe ich euch ja schon gezeigt. Auch Malen ist hier bei uns hoch im Kurs, und meine Kinder haben sich über die Ausmalbilder sehr gefreut (eure sich hoffentlich auch :))!

Und dann gab es noch ein paar andere schöne Projekte:

Wir haben Tulpen gezeichnet – mit der Herausforderung möglichst nur auf die Tulpen und nicht aufs Blatt zu schauen!

Wir haben eine Uhr gebastelt und geübt, die Uhrzeit abzulesen.

Endlich haben wir Kaltporzellan hergestellt (ganz einfach nach diesem Rezept) und schöne Anhänger ausgestochen und bemalt.

Wir haben einen Regenbogen aus Transparentpapier ans Fenster geklebt, zum Zeichen, dass auch wir zu Hause bleiben (und weil es so hübsch aussieht…).

Die Kinder haben immer auch eigene Ideen, was man basteln könnte – zum Beispiel einen kleinen Bruder (und später dann noch eine große Schwester) aus Papier, mit denen man die Eltern “veräppeln” kann 🙂

Die Vorlage für diese wunderschönen Käfer findet ihr hierHellrosagrau und Wasfürmich sind überhaupt die beiden Blogs mit den besten Kreativ-Ideen, wie ich finde!

Im Rahmen des heimischen “Kunstunterrichts” haben wir auch Gesichter gezeichnet und dabei verschiedene Möglichkeiten ausprobiert, Augen, Nasen und Münder zu zeichnen. Es ist erstaunlich, wie man mit nur wenigen Strichen Gefühle wie Freude, Traurigkeit oder Wut darstellen kann; und das können auch schon Kinder im Kindergartenalter.

Wir hatten sehr viel Spaß dabei – ich liebe die ausdrucksstarken Zeichnungen meiner Kinder!

Abends wurde dann oft noch im Corona-Tagebuch geschrieben und gemalt.

Urban Watercolor

Urban Watercolor ist gerade total im Trend – ich wurde über den Instagram-Account von May & Berry darauf aufmerksam und bekam gleich Lust, es auch mal auszuprobieren.

Die Vorskizze finde ich persönlich am herausforderndsten – wenn es dann ans Malen geht, wird es entspannend! Die Inspiration finde ich auf Pinterest, wo ich auch eine eigene Pinnwand fürs urban watercolor angelegt habe.

Mittlerweile habe ich Straßenszenen aus Lissabon, Budapest, Amsterdam und Paris gemalt – jetzt wird es eigentlich wirklich mal Zeit für Berlin! 🙂

Der LoveLetter für Kinder

Der Kinder-LoveLetter war für mich ein echtes Herzensprojekt und ich habe sehr viel Zeit, Gedanken und Liebe in jeden einzelnen Brief gesteckt. Das Thema des LoveLetters lautete “Gottes Lieblingskind”, mit der alttestamentlichen Josef-Geschichte als Aufhänger: So wie Josef von seinem Vater einen bunten Mantel bekam, als Zeichen seiner besonderen Liebe, beschenkt Gott auch uns – wir sind alle seine Lieblingskinder!

Jeder LoveLetter enthält einen persönlichen, handgeschriebenen Brief, ein Poster und eine Postkarte, zwei Ausmalbilder, eine Geschichte mit Fragen und Anregungen zum Umsetzen, ein Spiel, zwei Seiten Anti-Langweile-Inspiration und Theaterfiguren zum Basteln. Der Clou ist, dass sich der Briefumschlag zum Theater umbauen lässt!

Ich hoffe und bete, dass die Briefe gut bei den Kindern ankommen und ihnen viel Freude bereiten – meine Kinder haben sich jedenfalls sehr über die Überraschung im Briefkasten gefreut!

Aufgrund der sehr geringen Nachfrage wird diese Ausgabe wohl auch die letzte des Kinder-LoveLetters sein, was schade ist… Vielleicht mögt ihr mir ja schreiben, warum dieses Produkt für euch nicht interessant war?

Ausblick

Der April kommt, aber der Corona-Alltag geht erst einmal weiter. Deshalb habe ich mir für die nächsten Wochen nicht zu viel vorgenommen.

Auf jeden Fall werde ich am nächsten LoveLetter zum Thema Schönheit arbeiten, der Anfang Mai erscheint. Es gibt noch ein paar Exemplare im Shop – schaut unbedingt mal rein! Die Einschränkungen bei der Post führen bisher ja nur zu etwas verlängerten Lieferzeiten; ansonsten bleibt aber alles wie gehabt!

Das zweite Projekt im April ist meine Mitarbeit an einem neuen Buch, herausgegeben von der Redaktion der Zeitschrift JOYCE! Ich freue mich sehr, dabei sein zu dürfen und bin schon sehr gespannt!

Aktuell läuft übrigens noch der Oster-SALE im Shop mit 20% Rabatt auf mehrere Produkte – unter anderem auf die Ostersticker. Schaut unbedingt mal vorbei und nutzt die Aktion (nur noch bis 12. April)!

Und ansonsten lasse ich die nächsten Wochen auf mich zukommen. Hier auf dem Blog wird es immer wieder was zu Lesen und auch ein paar Freebies geben – lasst euch überraschen!

Alles Liebe und danke, dass ihr da seid!

eure Rebekka

PS: Habt ihr es schon entdeckt – von jetzt an findet ihr alle Freebies auch ganz einfach und an einem Ort versammelt, nämlich HIER 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.