Basteln mit Kindern,  Familie,  Leben mit Kindern,  Schenken,  Sommer

Kita ade – Scheiden tut weh

{enthält erkennbare Marken / unbeauftragte Werbung}

Fünf Jahre lang gehörte die Kita fest zu unserem Alltag dazu – und nun geht auch dieser Lebensabschnitt zu Ende! Ab August haben wir dann zwei Schulkinder… verrückt, wie schnell die Zeit vergeht!

Als unsere Tochter letztes Jahr die Kita verließ, gab es ein Sommerfest und eine schöne Verabschiedung der Schulkinder – dies ist 2020 mit Corona in der Form leider nicht möglich. Da wir ja “damals” noch ein Kind in der Kita hatten, haben wir den Erzieher*innen auch nichts zum Abschied geschenkt.

Nun ist es aber soweit und wir verlassen die Kita für immer (schluchz…), und da ist es an der Zeit, DANKE für 5 Jahre Spiel und Spaß und so viel mehr zu sagen! Und so haben wir gemeinsam eine bunte Danke-Kiste gefüllt. Die zeigen wir euch hier, als kleine Inspiration:

1. Eine Kiste bemalen

Als Kita-Abschiedskiste haben wir einfach einen alten Versandkarton genutzt und diesen mit Acrylfarben bemalt.

Dafür nutzten wir ausschließlich die Farbtöne Hellgelb und Hellrosa in Kombination mit Schwarz und Weiß – so sah die Kiste am Ende schön fröhlich und freundlich aus.

2. Die Füllung aussuchen und beschriften

Wir haben unsere Kiste mit lauter Geschenken gefüllt, die symbolisch für die Dinge stehen, die unsere Kinder in ihrer Kitazeit erlebt und genossen haben und für die wir den Erzieher*innen dankbar sind:

DANKE für…

  • liebevolle Hände – Handcreme
  • spannende Ausflüge – Fußbad
  • unzählige Apfelschnitze am Nachmittag – eine Tüte Apfelringe
  • Lernen und Ausprobieren – eine Tüte Studentenfutter
  • viele Lieder und Geschichten – eine Tüte Halsbonbons
  • für Trost, Verständnis und Ermutigung – eine Packung Taschentücher
  • Erfrischungen im Sommer – ein Body Frische Spray
  • “hygienische Servicedienstleistungen” – Desinfektionsspray
  • bunte Partys – eine Packung Papierservietten
  • leckere Frühstücke – Tee
  • Naturerlebnisse und Entspannung – eine Duftkerze
  • Überraschungen und süße Extras – Pralinen
  • unvergessliche Kita-Reisen – sommerliches Schaumbad
  • einfach alles – ein paar Schoko-Nuss-Riegel

Da gibt es total viele Möglichkeiten!

3 Ab in die Kiste!

Die einzelnen “Dankes” habe ich auf weiße Geschenkanhänger geschrieben und diese mit Wäscheklammern oder Bäckergarn an dem dazu gehörigen Geschenk befestigt.

Und dann kam alles zusammen, gepolstert mit etwas Holzspäne, in unsere bunt bemalte Kiste.

Auf diese Weise kann jede Erzieherin sich etwas aus der Kiste nehmen und sich daran freuen und einfach wertgeschätzt wissen.

Vielen Dank für die letzten 5 Jahre!

Wir werden die Kitazeit, die Erzieher*innen und das freie Spiel mit Freunden vermissen… und jetzt habe ich wirklich kein “kleines” Kind mehr. Das muss man als Mutter auch erst mal verdauen! Der Abschied ist und wird emotional…

Was habt ihr euren Erzieher*innen zum Kindergartenabschied geschenkt? Erzählt doch mal 🙂

Habt eine gute Woche – bis bald!

6 Kommentare

  • Angie

    Danke für deinen Beitrag! Ich muss mir hier auch gerade die Tränchen verdrücken – ich bin in der gleichen Situation. Für mich sind es ganze 6 Jahre Kita – die Große ging 2017 raus, da haben wir auch einen Baum mit Anhängern geschenkt (der steht auch heute noch im Garten der Kita) und ein paar Kleinigkeiten. Dieses Mal habe ich praktisch und dekorativ kombiniert – das ganze Team bekommt individuelle Handtücher, mit Bezug zur Gruppe und einem “Danke, XY!” drauf, dazu haben wir Blumen für alle Vorschulkinder gebastelt mit deren Fotos drauf, die dann in Blumentöpfe kamen mit der Aufschrift “Danke, dass du uns beim Wachsen geholfen hast!”. Zu guter letzt habe ich noch ein großes Plakat mit einem “Kita-ABC” drauf gebastelt, wo Schlagworte wie die Namen der Erzieher*innen natürlich, aber auch “Entwicklung”, “FitKid”, “Ausflüge”, “Laternen basteln”, “Trösten”, “Morgenkreis” usw. draufstehen, also Dinge, die es in unserer Kita gibt. Mit meiner Kleinen habe ich dann zum Schluss noch Briefe für alle Erzieher*innen geschrieben und diese am letzten Tag “zugestellt”. In den Wochen davor hatte ich schon ständig einen Kloß im Hals, man realisiert das dann erst so richtig was es heißt: Nie mehr entspanntes Schlendern – irgendwann zwischen 8 und 9 Uhr – zum Kindergarten, nie mehr Spieleeintritt, nie mehr Tür-und-Angel-Gespräche mit den Erziehern, all die kleinen und großen Dinge die die Kita so unbeschwert machen und die jetzt verloren gehen…

    • rebekkasloveletter

      Wow, danke für deinen ausführlichen Kommentar! Da hast du wirklich viel Zeit und Mühe investiert für eure Erzieher* innen! Sie werden traurig sein, dass ihr geht! Es ist tatsächlich ein großer Schritt, das Ende eines Lebensabschnitts. Ich wünsche euch einen guten Schulstart; gerade in dieser besonderen Situation… Liebe Grüße!

  • Marit

    Liebe Rebekka,

    vielen Dank dafür, dass du deine Ideen hier mit uns teilst!

    Die schöne Abschiedskiste habe ich nachgebastelt und mir damit viel Zeit zum Suchen nach eigenen Ideen gespart. Da wir gerade mit 3 Kindern umziehen und alle 3 den Kindergarten verabschieden sollte es ein angemessen würdiges und liebevolles Abschiedsgeschenk sein. Jedoch hätte mir in unserem Umzugschaos die Zeit und Kraft für eigene Ideen gefehlt. Du hast mir also sehr geholfen, danke!!!! Marit

  • Sigrid

    Bei Kind 1 haben wir einen Baum für den Kiga-Garten gekauft und von jedem Kind einen selbstgebastelten Anhänger drangehängt.
    Bei Kind 2 hat jedes Kiga-Kind einen Stein bemalt, die wir dann alle in eine große Schale gelegt haben. Sah sehr dekorativ aus. Was man damit anfangen kann, weiß ich allerdings auch nicht.

    Beides ist schon sehr lange her! Kind 1 kommt nach den Ferien in die 11. Klasse! Kind 2 in die 7.! (o;

    • rebekkasloveletter

      Die Baum-Idee finde ich super!
      Ja, mir war es auch wichtig, etwas zu Verschenken, das auch zu etwas nütze ist und sich “verbraucht” – aber so eine Steinschale ist auch eine schöne Erinnerung, wann immer der Blick auf sie fällt 🙂
      Die Zeit vergeht so schnell!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.