Bilder,  Bücherliebe,  Familie,  Herbst,  Im Moment,  Im Shop,  Reisen

Im Moment…

{enthält Verlinkungen/unbeauftragte Werbung}

… kann ich euch nichts anderes bieten als einen Blogpost zu “Im Moment”. So ist das manchmal. Ich möchte euch teilhaben lassen an dem, was mich bewegt – nicht nur an den großen Themen (DANKE euch übrigens für eure vielfältigen Reaktionen auf den letzten Beitrag!), sondern auch an den kleinen Dingen des Alltags, die unser Leben hauptsächlich ausmachen.

Im Moment…

… schwelge ich im Bücherglück!

Zu meinem Geburtstag letzten Monat habe ich einige schöne Bücher bekommen und schwelge noch immer im Glück! Wie passend, dass es jetzt draußen kühler und ungemütlicher wird und man sich mit einer Decke und einem guten Buch auf die Couch kuscheln kann 🙂

Ganz besonders gefreut habe ich mich übrigens über Letters of Note. Briefe, die die Welt bedeuten. Der von Shaun Usher herausgegebene Schmöker enthält 150 Briefe, größtenteils von berühmten Persönlichkeiten wie Queen Elizabeth I, Albert Einstein und Virginia Woolf. Viele Briefe sind als Faksimile enthalten, was das Buch so besonders wertvoll macht.

Auf seiner Seite Letters of Note könnt ihr ebenfalls viele interessante historische Briefe lesen (allerdings ausschließlich auf Englisch)!

… genieße ich die Feigenzeit.

Es ist immer nur eine kurze Zeit, in der es frische Feigen zu kaufen gibt – und die koste ich immer voll aus! Wunderbar!

… beschleunigt sich unser “slow family life”.

Ohne uns je bewusst dafür zu entscheiden, haben wir lange Zeit ziemlich gut dem Bild der “slow family” entsprochen. Nicht nur, weil es tatsächlich sehr entschleunigt, mit dem Fahrrad oder zu Fuß statt mit dem Auto unterwegs zu sein… auch, weil wir wenige Termine und Verpflichtungen und “Dates” hatten und das Leben sich nicht vollgestopft anfühlte. Damit ging es uns ziemlich gut.

Jetzt, mit einem Schulkind im Haus, nimmt unser Leben an Fahrt auf – auch ohne, dass wir uns bewusst dafür entschieden hätten. Der Elternabend-Marathon (Schule, Kindergarten, Hort!) ist erst einmal geschafft; dafür hat nun das große Verabreden begonnen und ich jongliere die Termine hin und her. Es ist plötzlich ziemlich viel los. So viel, woran ich denken und was ich planen muss. Das meiste davon ist schön, und es fühlt sich irgendwie auch sehr “erwachsen” und lebendig an, immer auf Achse zu sein. Und gleichzeitig stresst es mich.

Ich weiß, es ist eine Umbruchphase. Ein Übergang. Wir kriegen es hin. Und sind dabei dankbar für jede Pause.

… bin ich Downton Abbey verfallen…

Während meines Studiums waren ein paar meiner Freundinnen leidenschaftliche Fans der britischen Adel-Serie Downton Abbey – ich persönlich habe keine Minute davon gesehen (und wenn doch, erinnere ich mich nicht daran). Es interessierte mich einfach nicht, warum auch immer.

Erst vor ein paar Wochen habe ich die Serie zufällig entdeckt und konnte nach der ersten Folge nicht mehr aufhören! Ich mag die teils bitterbösen Dialoge, die Kostüme, den Akzent, die feine Psychologie und den Einblick in eine längst vergangene Zeit.

Falls jemand Lust hat, demnächst mit mir den Kinofilm anzusehen, bitte melden!

… male, zeichne, drucke, stemple ich Herzen. Immer wieder Herzen.

Wer mir auf Instagram folgt, hat es wahrscheinlich schon mitbekommen: Im September-LoveLetter geht es um das liebe “Herz”.

Und darum male, zeichne, stemple, schnitze, drucke ich Herzen.

Das menschliche Herz ist ein Wunderwerk und ein großes Mysterium.

Es macht mir gerade großen Spaß, dem auf den Grund zu gehen und einen LoveLetter mit ganz viel Herz für euch zu gestalten! Im Shop gibt es noch einige Exemplare, die ich gerne an euch verschicke ♥

…arbeite ich an drei schönen Projekten.

Nicht nur im aktuellen LoveLetter geht es ums Herz – zusammen mit elf anderen Kreativen arbeite ich gerade an einem ganz schönen und besonderen Kalenderprojekt! Ich will noch nicht zu viel verraten, nur: Ich bin für den März zuständig und habe mir ein Motiv mit Herz ausgesucht… 🙂 Mehr Infos folgen!

Das zweite Projekt, das mich beschäftigt, ist ein Buch-Cover, das ich gestalten darf! Ich wurde angefragt und habe richtig Lust auf Experimente mit Mixed-Media und Leonardo da Vinci… Auch dazu verrate ich euch später sicher mehr.

Und drittens habe ich auch noch ein eigenes neues Produkt in der Mache, das sich als umfangreicher und zeitaufwändiger herausstellt als von mir in meinem jugendlichen Leichtsinn vorausgesagt. Von wegen “das mache ich noch schnell”… nun ja. Aber ich bin dran. Es geht um ein Workbook mit vielen Impulsen zu Bibeltexten und dazu passenden kreativen Prompts, alles unter dem Motto Anbetung und Kreativität. Ich habe super viel Material gesammelt, das ich gerade ausarbeite. An Ideen mangelt es mir nicht und ich freue mich schon sehr darauf, euch das Workbook genauer vorstellen und im Shop anbieten zu können!

 

… freue ich mich auf einen kleinen Städte-Trip.

Seit Monaten plagt mich eine merkwürdige Sehnsucht nach Budapest… seit meinem Auslandssemester ist dieser Ort für mich ein Stück Heimat geworden. Wir haben für die Herbstferien recherchiert – unter der Bedingung, auf das Flugzeug zu verzichten. Es gibt auch einen Nachtzug nach Budapest (leider nicht mehr direkt von Berlin aus) – aber mit Schlafwagenzuschlag (und den braucht man mit zwei Kindern, bei 14 Stunden Fahrt) wurde das ganze Unternehmen für uns leider unbezahlbar!

Also überlegten wir, wohin wir stattdessen mit dem Zug fahren könnten – keine zu lange Fahrt, möglichst niedrige Kosten für Unterkunft, Essen und Programm… und entschieden uns für Warschau!

Ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass es mit Budapest nicht geklappt hat, freue mich jetzt aber auch auf die polnische Hauptstadt und bin sehr gespannt! Es ist noch eine Weile hin bis zu unserem Kurztrip; so genieße ich vorerst die Vorfreude (und das ist ja bekanntlich die schönste Freude)!

Insider-Tipps nehmen wir gern entgegen 🙂

Habt ein schönes Wochenende, ihr Lieben, und startet gemütlich in den Herbst!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.