DIY,  Freebie,  Frühling,  Handlettering,  Schenken,  Schreiben,  Tutorials,  Winter

Hoffnung blüht – eine Schneeglöckchen-Karte {mit Freebie}

Jetzt sind sie endlich wieder da: Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen strecken ihre Köpfe aus der kalten Erde und erfreuen wintermüde Herzen! Das sind für mich jedes Jahr neu ganz besondere und hoffnungsvolle Momente: Wenn ich morgens wieder Vögel zwitschern höre, und wenn die ersten Frühblüher erscheinen! Sie sind untrügliche Anzeichen dafür, dass der Winter nicht ewig dauert, dass das Leben den Tod besiegt und ein neuer Frühling kommt.

Hoffnung blüht: Gott sei Dank!

Meine Lieblinge sind dabei die Schneeglöckchen, über die ich mich freue wie ein Kind. Ich liebe diese zarten, weißen Blüten – so schlicht und elegant und einfach wunderschön.

Diesen Februar haben mich die grazilen Blumen zu einer besonderen Karte inspiriert, die du ganz einfach nachbasteln kannst!

Wie, das zeige ich dir hier – ganz unten findest du auch die Vorlage zum kostenlosen Download.

Viel Spaß beim Zeichnen, Basteln und Hoffnung verschenken!

Was du brauchst:

Für die Schneeglöckchen-Karte brauchst du:

  • 1 Bogen weißen Karton oder Aquarellpapier (ca. A4)
  • einen Rest grünes Papier oder Fotokarton (ca. 9x10cm)
  • einen Rest festes weißes Transparentpapier
  • Schere
  • Kleber (Klebestift plus Flüssigkleber oder 3D-Klebepads)
  • schmales Maskingtape [das habe ich auf dem Foto vergessen…]
  • schwarzen, feinen Permanent-Marker (=wasserfest)
  • Aquarell- oder Wasserfarben und Pinsel
  • Lineal, Bleistift und evtl. Radiergummi
  • meine Vorlage [siehe unten] und evtl. Pauspapier

1. Schneeglöckchen für den Strauß

Schneide dir aus deinem weißen Karton oder Aquarellpapier zunächst die Karte aus, in den Maßen 10x15cm. Das restliche Papier verwenden wir dann für die Schneeglöckchen:

Diese habe ich mit dem schwarzen Permanentmarker auf das Aquarellpapier gezeichnet. Wenn du meine Vorlage für den Mini-Umschlag verwendest, sollten die Schneeglöckchen ca. 6-7cm hoch sein; so passen sie dort später gut hinein.

Kleine Zeichenschule: Schneeglöckchen

Und so kannst du ganz einfach ein Schneeglöckchen zeichnen, Schritt für Schritt:

Wenn du dir noch unsicher bist, probiere dich erst einmal mit Bleistift auf Schmierpapier aus, bis du zufrieden bist.

Für die Karte brauchen wir mehrere Schneeglöckchen, am besten jeweils mit dem Stiel rechts und links der Blüte. Besonders lebendig sieht der Strauß aus, wenn er Schneeglöckchen in unterschiedlichen Aufblüh-Stadien enthält – also sowohl mit eher geschlossenen, als auch mit weit(er) geöffneten Blüten. Schön sind außerdem einige schmale Blätter.

Hier habe ich ein paar Beispiele für dich gezeichnet (diese findest du auch auf der Vorlage):

Jetzt kommt noch ein Hauch Farbe ins Spiel:

Dafür malst du die Stiele und Blütenansätze mit etwas grüner Wasser- oder Aquarellfarbe an. Für einen schön lockeren und natürlichen Look habe ich den Pinsel dabei etwas außerhalb der schwarzen Linien angesetzt, sodass die grünen Farbflächen leicht versetzt sind.

In die weißen Blüten habe ich mit einem ganz hellen Grauton leichte Akzente gesetzt.

Falls dir die Farbakzente zu dunkel geraten, kannst du überschüssige Farbe ganz einfach mit einem Küchen- oder Papiertaschentuch abtupfen (solange sie noch feucht ist!).

Wenn alles gut getrocknet ist, werden die Schneeglöckchen ausgeschnitten.

Beim Ausschneiden habe ich mich an den Umrissen der Aquarellfarbe orientiert und ringsum einen feinen weißen Rand gelassen.

2. Karte und Mini-Umschlag

Zeichne (mit Hilfe der Vorlage) einen Mini-Umschlag auf das feste Transparentpapier und schneide ihn aus. Sollten noch Bleistiftspuren darauf zu sehen sein, radiere diese vorsichtig weg – das sieht schöner aus. Falte den Umschlag und klebe die unteren drei Laschen zusammen.

Schneide deinen grünen Papierrest zu einem Rechteck mit ungefähr 9x10cm zurecht und klebe ihn auf deine weiße Karte.

Anschließend wird der Mini-Umschlag noch auf das grüne Rechteck geklebt, gerne ein bisschen schräg 🙂

3. Sträußchen und Lettering

Füge jetzt deine Schneeglöckchen zu einem kleinen Strauß zusammen. Da musst du ein bisschen probieren, wie viele Blüten in welcher Anordnung dir am besten gefallen. Ich habe mich letztlich für einen kleinen Strauß mit drei Schneeglöckchen entschieden und dabei auch keine zusätzlichen Blätter verwendet. Das ist aber, wie gesagt, Geschmackssache! Besonders harmonisch wirkt übrigens eine ungerade Anzahl von Elementen 😉

Die drei Blumen habe ich an den Stielen mit einem Stück schmalen Masking-Tapes zusammengeklebt.

Dieser Strauß wird nun mit Hilfe eines Klecks Flüssigkleber oder einem 3D-Klebepad im Mini-Umschlag befestigt.

Jetzt fehlt nur noch das Lettering!

Ich habe mich für die Worte “Hallo Hoffnung” entschieden; du könntest aber auch einfach “Für dich” auf die Karte schreiben, “Hoffnung blüht” oder “bloom today” – diese Textbausteine habe ich für dich als Vorlagen gestaltet.

Die Letterings auf meiner Vorlage kannst du entweder mit Hilfe von Pauspapier auf die Karte übertragen, oder du versuchst es locker-flockig freihand!

Und dann ist deine hoffnungsvolle Karte mit Mini-Umschlag und Schneeglöckchen-Strauß fertig und bereit, an einen lieben Menschen verschickt zu werden!

Ich wünsche dir ein hoffnungsvolles Wochenende – bleib behütet in allen Stürmen!

Alles Liebe und bis bald,

Rebekka

Vorlage zum Download:

Diese Vorlage ist, wie immer, kostenlos und für deinen privaten Gebrauch bestimmt. Viel Spaß damit!

close

Love & NewsLetter

Mit meinem Love & NewsLetter erfährst du immer als Erste, was bei LoveLetter Neues gibt - außerdem teile ich persönliche Gedanken und Einblicke und natürlich auch das eine oder andere Freebie!
Alle Informationen zum Schutz deiner Daten findest du unter Datenschutz.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.