Familie,  Feiern,  Freundschaft,  Liebe

Unsere Babyparty

Am 1. Mai durften wir tatsächlich eine Babyparty feiern! Eine solche Feier war ein Herzenswunsch von mir gewesen seit ich wusste, dass unser kleiner Junge auf dem Weg zu uns ist – aber in diesen besonderen Zeiten war lange ungewiss, ob eine solche Feier überhaupt würde stattfinden können, und auf welche Weise.

Umso dankbarer und glücklicher bin ich (und sind wir als ganze Familie), dass meine Schwester und eine liebe Freundin die Babyparty für uns möglich gemacht und sehr liebevoll ausgerichtet haben! ♥ Unseren beiden Großen hat alles sogar so gut gefallen, dass sie meinten, ich solle unbedingt noch ein viertes Kind bekommen – damit wir noch einmal eine tolle Babyparty feiern können 🙂

Auch wenn das auf den Fotos nicht wirklich herauskommt, fand die Party natürlich unter Corona-Bedingungen statt: Die geladenen Gäste trugen sich im Vorfeld in eine Liste mit stündlichen Zeitslots ein, und kamen entsprechend nicht alle zur gleichen Zeit, sondern einzeln nacheinander zur Feier. FFP2-Masken konnten getragen werden, außerdem lüfteten wir gründlich in regelmäßigen Abständen. Alle Gäste, und auch wir als Familie, machten vorher Selbsttests, um das Risiko einer Ansteckung zu reduzieren. Zu unserer Freude waren sogar zwei der Anwesenden bereits einfach geimpft!

Am Ende war von Enttäuschung über die etwas widrigen Umstände nichts mehr zu spüren – im Gegenteil! Wenn die Gäste einzeln nacheinander kommen, hat man für jede und jeden von ihnen sogar mehr Zeit und kann sich besser unterhalten. Wir nahmen die Party als überhaupt nicht selbstverständlich wahr (was keine Feier ja jemals ist, wenn man es richtig bedenkt!) und waren deshalb besonders glücklich über dieses Highlight. Es war unheimlich schön, Freunde zu treffen, die man lange nicht mehr bei sich zu Gast hatte, und die Schwangerschaft ganz bewusst zu zelebrieren.

Wir fühlten uns sehr geliebt und beschenkt, von unseren Gästen, und ganz besonders von den Gastgeberinnen, meiner Freundin und meiner Schwester, die alles so wunderschön, mit viel Arbeit, Zeit und Liebe zum Detail für uns ausrichteten! ♥

Während mein Mann, die Kinder und ich ein bisschen Zeit auf dem Spielplatz verbrachten, verwandelte sich unser Zuhause in einen “Wald” voller Tiere, Fliegenpilze und Tannenzapfen – das Thema “Wald/Natur/Pfadfinder” hatte ich mir im Vorfeld gewünscht. Wie schön alles dann wirklich aussah, hat mich richtig geflasht!

Aber seht selbst und lasst euch inspirieren von der Kreativität dieser beiden tollen Frauen:

Deko und Buffet

Das Programm

Ein umfangreiches Programm “durchzuziehen” ist natürlich nicht möglich, wenn die Gäste in Etappen erscheinen. Trotzdem gab es für die Anwesenden schöne Beschäftigungsmöglichkeiten:

Wir konnten alle unsere Tipps abgeben bezüglich Geburtstermin, Gewicht und Größe unseres Babys – diese wurden auf der Rückseite von Blättern notiert und an einer Girlande befestigt.

Als “Gästebuch” diente eine kleine Spanplatte mit Waldlandschaft, die mein Sohn und ich gemeinsam zeichneten. Alle Anwesenden durften sich je eins der vorbereiteten Waldtiere aussuchen, auf die Spanplatte kleben und mit ihrem Namen versehen. So entstand ein richtig schönes, persönliches Erinnerungsbild!

Natürlich lagen auch ein paar Bodys und Stoffmalstifte bereit 🙂

Ich freue mich schon sehr darauf, unserem Kleinen diese schönen Stücke anzuziehen!

Auch eine Babybrei-Verkostung fand während der Party statt – auf ausdrücklichen Wunsch meines Mannes. Gar nicht so einfach, mit den Ansatzpunkten Farbe, Konsistenz und Geschmack die einzelnen Komponenten herauszuschmecken!

Geschenke

Zu einer Babyparty gehören natürlich auch Geschenke – wobei wir uns schon allein durch die Feier geradezu von Geschenken überhäuft fühlten! Was unser Baby in den Wochen nach seiner Geburt braucht, haben wir in der letzten Zeit zum Großteil bereits besorgt bzw. geschenkt oder geliehen bekommen. Auch da wurden wir sehr großzügig von unterschiedlichen Menschen bedacht!

Ein paar Dinge fehlten noch: So bekamen wir einen schicken Wickelrucksack, ein Mobile mit Waldtieren, eine liebevoll gebastelte Windeltorte mit allerlei Nützlichem und – von meiner Schwester – eine selbst genähte Eulen-Spieluhr. Da auch die beiden großen Geschwister schon eine solche besondere Spieluhr besitzen, freute ich mich ganz besonders für unseren Kleinen 🙂

Das war also unsere Babyparty – für mich schon die dritte ihrer Art, und doch war sie wieder ganz anders und besonders, und sie wird mir immer in Erinnerung bleiben!

Ich habe an diesem Tag wieder einmal gemerkt, wie wichtig es ist, zu feiern.

Und damit meine ich nicht unbedingt riesige rauschende Feste mit 200 Gästen. Ich meine ein Highlight, eine Zäsur des normalen Alltags. Innehalten. Das Schöne, Besondere in den Mittelpunkt stellen. Gemeinschaft haben. Sich etwas Gutes gönnen. Was Sprudelndes aus schicken Gläsern schlürfen. Es sich hübsch machen. Sich selbst hübsch machen (man beachte meine Glitzerschuhe auf dem letzten Foto!). Dankbarkeit zelebrieren. Lachen, unbeschwert sein. Mal was ganz anderes machen. Sich beschenken lassen.

Das tut so gut! Gerade jetzt.

Ich möchte wieder mehr feiern. Weil es so viele Gründe und Anlässe dafür gibt. Und weil wir dafür eigentlich nicht sehr viel brauchen. Wir dürfen uns die Zeit dafür nehmen und den Raum. Vielleicht genügt es schon, am Freitagabend eine Kerze anzuzünden und damit das Wochenende einzuläuten, oder am Sonntag den Tisch ganz besonders schön zu decken. Das sind kleine Gesten, die ganz viel bewirken. Und zwischendurch darf es dann auch gern mal ein bisschen mehr Aufwand sein 🙂

Lasst uns das Leben feiern, trotzig und fröhlich und in Dankbarkeit!

Es ist so schön, dass wir das Leben unseres kleinen Mai-Jungen feiern durften, im Kreis von Menschen, die ihn schon jetzt lieben und die sich auf ihn freuen. Du bist so willkommen!

Danke dafür!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.