• Familie,  Glaube,  Leben mit Kindern,  Mama-sein

    Näher zu dir

    Langsam kehrt der Alltag zurück. Wir studieren einen neuen Rhythmus ein, finden unseren Takt, der Puls normalisiert sich. Es ist eine spannende Zeit, wenn das erste Kind in die Schule kommt. Eine Phase des Umbruchs, die neben aller Vorfreude auch große Unsicherheit und Sorgen mit sich bringen kann. Schon mit drei Jahren fragte unsere Tochter, wann sie endlich in die Schule käme, und konnte den Tag der Einschulung kaum erwarten. Je näher dieser rückte, desto stiller wurde sie. Sie erzählte kaum etwas von den ersten Tagen im Hort und ich begann, mir Sorgen zu machen… ging es meinem Kind gut? Sie suchte meine Nähe wie schon lange nicht mehr. Folgte…

  • Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube,  Mut am Montag,  Reisen

    Was ich vom Grottenolm über das Leben gelernt habe

    In unserem Kroatien-Urlaub haben wir einen Ausflug in die Höhle Baredine gemacht – eine Tropfsteinhöhle, die unter anderem dafür bekannt ist, den Grottenolm (Proteus anguinus) zu beherbergen. Mein Mann und die Kinder waren total aufgeregt und voller Vorfreude auf dieses merkwürdige Wesen; ich persönlich war weniger enthusiastisch… Wir stiegen 60m in die Tiefe, die Stalaktiten und Stalagmiten in der Höhle fand ich tatsächlich sehr beeindruckend – und dann, in einem kleinen unterirdischen Bassin schwammen sie herum: zwei blasse, regungslose Grottenolme. Diese Tiere leben eigentlich mehrere 100m unter der Erde in vollkommener Dunkelheit, deshalb haben sie auch keine funktionierenden Augen. Der Proteus anguinus kann bis zu 100 Jahre alt werden und…

  • Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube,  Körper & Seele

    Spuren

    Unser Waschbecken im Bad hat einen Sprung. Einem Besucherkind ist der schwere Seifenspender (ich wollte ja keinen aus Plastik… selber schuld) ins Waschbecken gefallen… Mein Liebster kittete die Stelle mit irgendeiner Masse aus dem Baumarkt, aber mit jeder vergehenden Woche ist der Sprung wieder deutlicher zu sehen. Auch unser weißer Esstisch hat Kratzer und Dellen. Ebenso der Fußboden, besonders in der Küche – da ist mir mal eine Rotweinflasche aus dem Schrank gerutscht und in 1000 Stücke zerborsten… Auch meine Schreibtischplatte hat bessere sauberere Zeiten gesehen. Da gehen einige Flecken nicht mehr ab, so sehr ich auch schrubbe. Eine Zeitlang hat mich das ziemlich gestört und geärgert. Ich wollte es…

  • Business,  Glaube,  Ich

    1 Jahr selbstständig – LoveLetter feiert Geburtstag!

    Am 12. Juli 2018 fuhr ich zum Gewerbeamt und meldete mein kreatives Unternehmen an. LoveLetter war geboren, ganz offiziell. Dieses erste Jahr ist schnell vergangen und ein bisschen habe ich das Gefühl, es geht gerade erst richtig los – aber so ein 1. Geburtstag ist doch eine gute Gelegenheit, innezuhalten und Revue passieren zu lassen, was war, und darüber nachzudenken, wohin die Reise gehen soll. Und zu feiern, natürlich! Hier auf dem Blog, auf Instagram und auf meiner Facebook-Seite wird in den nächsten Tagen deshalb einiges los sein. Damit ihr nichts davon verpasst, solltet ihr meinen Blog gleich jetzt per Mail abonnieren (falls ihr das noch nicht gemacht habt) 😊…

  • Gedanken,  Glaube,  Mut am Montag

    Ein Sela für die Seele

    Darf ich dich zu einer kleinen Pause einladen? Zu einer Auszeit im Alltag, einem Hauch Stille, einem Moment Nichts-Tun? Wie geht es dir damit, eine Pause einzulegen? Fühlst du eine gewisse Unruhe in dir aufsteigen, meldet sich schon beim Gedanken daran das schlechte Gewissen? Es gibt doch immer so viel zu tun… Kann ich mir das leisten, mal nichts zu leisten? Im LoveLetter für Mai ging es um das Thema Pause. Seitdem beschäftigt mich dieses kleine Wort immer wieder und fordert mich heraus. Eigentlich bin ich gar nicht schlecht im Pause-Machen. Ich kann arbeiten, ich kann aber auch ruhen. Ich habe gelernt, dass ich Auszeiten dringend brauche, um auch nur…

  • Art Journal,  Ich,  Im Moment,  Mixed Media

    Mein Leben in einer Schachtel

    {enthält unbeauftragte Werbung} Am Wochenende habe ich meine erste “richtige” Kunstschachtel gebastelt. Das Vorhaben schwebte schon lange in meinem Kopf herum, aber irgendwas hielt mich doch immer davon ab… Schließlich gab mir – wieder einmal – ein Wanderlust-Video den alles entscheidenden Schubs; die ganz wunderbare Lektion von Eliza Trojanowska zum Thema “Patterns”, in der sie eben eine Kunstschachtel gestaltete. Ganz einfach und doch so schön und voller Bedeutung, dass ich das Projekt einfach nachmachen musste! Und weil das Ganze so viel Spaß gemacht hat und dabei letztlich so einfach und für jede und jeden zugänglich war, dachte ich, ich stelle euch das Prinzip der Kunstschachtel hier einmal vor und inspiriere…

  • Glaube,  Leben mit Kindern,  Mama-sein,  Mut am Montag

    Mut am Montag – für Mamas

    Ich möchte eine gute Mutter sein. Wirklich. Und doch gelingt es mir so oft nicht, die zu sein, die ich sein möchte. Ich bin ungeduldig, launisch, höre nicht richtig zu, löse Versprechen nicht ein. Manchmal schreie ich meine Kinder an, schimpfe statt zu trösten, beende ein lustiges Spiel, weil ich gerade echt keinen Nerv mehr dafür habe. Es gibt Tage, da mache ich mir Sorgen, was die Mutter, die ich bin, den Seelen ihrer Kinder antut. Ob jedes einzelne Mal, wo ich an ihnen schuldig werde, eine unsichtbare Narbe in ihrem Herzen hinterlässt. Ob sie später zur Therapie müssen, weil ich ihnen ein Trauma zugefügt, oder ihnen mein eigenes Trauma…

  • Glaube,  Mut am Montag

    Mut am Montag (#7)

    Ja, wir hinken ein paar Jahre hinterher, mein Mann und ich, aber jetzt sind auch wir vom Game of Throne-Fieber infiziert. Sechs Staffeln haben wir binnen weniger Wochen nachgeholt (und dabei ein ziemliches Schlafdefizit angehäuft…). Die Geschichte ist einfach spannend erzählt, die Charaktere vielschichtig – und manche Sätze klingen noch lange in mir nach. So zum Beispiel eine Szene aus der ersten Staffel; ein Gespräch zwischen Arya Stark und ihrem Schwertkampf-Trainer Syrio Forel. Aryas Vater wartet im Kerker darauf, als Verräter vom neu gekrönten König verurteilt zu werden und Arya hat an diesem Tag überhaupt keine Lust auf ihr Training. Verständlich, dass sie in Gedanken ganz woanders ist. Ihr Lehrer…

  • Handlettering,  Im Shop,  Ostern,  Schenken

    Ostern in meinem Shop

    Was ich an der Passionszeit vielleicht am meisten mag, ist, dass wir schon jetzt wissen, dass an ihrem Ende Ostern steht. Das Leiden und Sterben Jesu haben nicht das letzte Wort, waren nicht vergeblich – denn er ist auferstanden! Wir haben eine lebendige Hoffnung und darauf dürfen wir fest stehen. Für uns als Christen ist Ostern so viel mehr als ein nettes Frühlingsfest mit Häschen und Küken und bunten Eiern. Wir feiern das größte Ereignis der Weltgeschichte, unsere Erlösung, den Sieg des Lebens über den Tod, und wir können mit unserem Verstand kaum fassen, was das eigentlich bedeutet. Wir können uns nur immer wieder darüber freuen, dürfen staunend am leeren…

  • Familie,  Gesellschaft,  Körper & Seele,  Mama-sein

    Körperbilder und Body Shaming – wie wir unsere Kinder stark machen können

    Wir sind mitten in der Fastenzeit – und bis zum Sommer bleiben nur noch wenige Monate. Da denkt die eine oder andere Frau natürlich längst an ihre Bikini-Figur und nutzt die sieben Wochen „ohne“ dafür, ein paar Kilo loszuwerden. In unserer Kultur ist es so wichtig, wie wir aussehen, dass wir dem „Ideal“ entsprechen, besonders für Mädchen und Frauen. Schlank sollen wir sein, dabei trotzdem irgendwie weiblich, mit ebenmäßiger Haut und harmonischen Proportionen… Neulich habe ich erfahren, dass auch Babys schon ein „Idealgewicht“ haben können – zumindest wies der Kinderarzt die Mutter des kleinen Mädchens darauf hin, dass dies „eine Frau doch sicher freut“. Das hat mich, ehrlich gesagt, ein…