Advent,  Aquarell,  Art Journal,  Familie,  Mein kreativer Monat,  Winter

Mein kreativer Dezember

{enthält unbeauftragte Werbung/Verlinkungen}

Ein letztes Mal in diesem Jahr zeige ich euch noch meinen kreativen Monat, und verabschiede mich dann über die Weihnachtsfeiertage in eine kleine Pause.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen – schön, dass ihr da seid!

Unsere Weihnachtsdeko

“Alle Jahre wieder” – das ist das Motto unserer Weihnachtsdeko… Alle Jahre wieder dominieren die Farben Rot, Weiß, Dunkelgrün und Gold. Alle Jahre wieder fülle ich die gleichen Adventskalendersäckchen für die Kinder. Alle Jahre wieder liebe ich Fröbelsterne. Alle Jahre wieder kommen dieselben roten Kugeln, Strohsterne und Holzfiguren an den Baum (wobei ich pro Jahr ein besonderes Stück dazu kaufe – dieses Mal einen wunderschönen Vogelanhänger von Marinski Heartmades)… Das kann man “nachhaltig” nennen oder “traditionell” – ich mag es einfach so am liebsten und der Rest der Familie wohl auch 🙂

Aquarell-Liebe

Meinen Aquarellkasten habe ich im Dezember tatsächlich nur sehr selten benutzt. Ich hatte nur zwei(einhalb) Aufträge zu erledigen und überhaupt war dieser Monat definitiv ein Art Journaling-Monat. Da scheine ich so meine Phasen zu haben.

Auf Instagram habe ich festgestellt, dass meine Mixed-Media- und Art-Journaling-Bilder tendenziell mehr Likes bekommen als die Aquarell-Bilder… Geht es euch auch so, dass Mixed-Media euch mehr anspricht?

Ich finde es schön, vielfältig zu sein und mehrere “Standbeine” zu haben, von daher wird es auch in Zukunft beides zu sehen geben.

Daily Art Journaling

Im November habe ich für Kasias Day by Day Art Journaling Course ein kleines Art Journal selbst gebunden. Nach Ende des 15-tägigen Kurses hatte ich darin noch genau 25 Doppelseiten frei – da passte es perfekt, dass Kasia auch in diesem Jahr wieder einen (übrigens kostenlosen) Art Journaling-Adventskalender anbot!

Kasia’s Advent Calendar

Für Kasias Art Journaling-Adventskalender habe ich meine Farbpalette ein bisschen verändert – und damit wohl genau meine Farben gefunden! Ich liebe sie!

Vom 1.-24. Dezember gab es ein tägliches Kurzvideo mit einem Prompt, und ich habe tatsächlich keinen Tag versäumt oder ausgesetzt! Auch wenn die Prompts nicht unbedingt “adventlich” oder “christlich” waren, haben sie mich doch durch die Adventszeit begleitet und mir geholfen, mich auf das zu fokussieren, was Weihnachten bedeutet, was Jesus für uns getan hat.

Mein Art Journal (und auch die Praxis des täglichen Art Journaling) ist übrigens auch interessant für meine Kinder. Sie blättern das Buch gerne durch 🙂 Das brachte mich auf den Gedanken, dass Art Journaling (und Mixed-Media im Allgemeinen) eigentlich total gut für Kinder geeignet ist! Ich habe es bisher noch nicht mit meinen Beiden ausprobiert, kann mir das aber grundsätzlich total gut vorstellen…

DIY-Geschenkpapier

Dass ich Packpapier total toll finde und es gern als Tischdecke für (Kinder-)Geburtstage verwende, habt ihr vielleicht schon mitbekommen. Ich mag Packpapier aber auch gern als günstige und schicke Geschenkpapier-Alternative.

In diesem Jahr habe ich das Packpapier auf vier verschiedene Weisen mit weißer Farbe gepimpt und mag es so noch lieber:

  • Luftpolsterfolie um ein Nudelholz wickeln und festkleben. Weiße Acrylfarbe aufpinseln und das Nudelholz über das Packpapier rollen
  • Weiße Sprenkel: leicht verdünnte weiße Acrylfarbe oder – so habe ich es gemacht – weiße Ecoline-Aquarellfarbe im Pipettenfläschchen unregelmäßig aufs Papier spritzen. (Je nach Größe und Dicke der Sprenkel dauert es recht lange, bis alles getrocknet ist!)
  • Muster mit weißer Acrylfarbe aufmalen – z.B. Tannenzweige, Sterne, Herzen…
  • Große Buchstaben mit weißer Acrylfarbe aufmalen – z.B. MERRY CHRISTMAS…

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Kurz vor Weihnachten war unser Sohn noch zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Glücklicherweise entdeckte ich bei Claudia diese tollen Ideen zu ihren Schwups-Bilderbüchern. Die erste Idee habe ich ein bisschen abgewandelt und aus einem rot-weiß-gepunkteten Spielkoffer, drei Schweinchen-Figuren und ein paar (z.T. selbst gebastelten) Accessoires ein kleines tragbares Puppen- bzw. Scheine-Haus gebastelt.

Meine Kinder hätten das Schweinchen-Haus am liebsten behalten… Und wie ich hörte, kam das Geschenk auch beim Geburtstagskind gut an 🙂

Unser Familienbuch und ein Warschau-Fotoalbum

Es ist bei uns eine kleine Silvester-Tradition geworden, am Nachmittag oder Abend unser gut gefülltes Familienbuch durchzublättern und darüber zu staunen, was wir im vergangenen Jahr alles erlebt und gemacht haben – gemeinsam, als Familie und mit Freunden.

Vor einigen Tagen fiel mir auf, dass ich mit dem Einkleben von Fotos ins Familienbuch ein bisschen im Rückstand war – also habe ich mir einen Nachmittag Zeit genommen, die Monate Oktober und November Revue passieren zu lassen und im Album zu “verewigen”. So haben wir das Jahr einigermaßen vollständig, wenn wir es uns an Silvester zusammen ansehen.

Außerdem habe ich ein eigenes Album für unseren Warschau-Trip im Oktober zusammengestellt und drucken lassen. Um es noch ein bisschen persönlicher zu gestalten, habe ich das fertige Fotobuch mit Masking Tape, handgeschriebenen Notizen und aufgehobenen Flyern und Tickets ergänzt.

Was ich in diesem Jahr wohl nicht mehr schaffen werde, ist ein Einschulungsalbum für unsere Tochter zu machen… Das nehme ich dann 2020 in Angriff!

Und 24 Adventsbriefe

Jeden Tag im Advent verschickte ich einen Adventsbrief per Mail. Die Arbeit daran war ein bisschen anders als meine sonstigen “Aufträge” – sie beinhaltete sehr viel mehr Lesen, Nachdenken, am Schreibtisch sitzen, Tippen und Formatieren als andere Produkte. Trotzdem (oder gerade deshalb?) war das Vorbereiten der Adventsbriefe sehr abwechslungsreich und spannend, und ich wusste oft selbst nicht genau, wie das Ergebnis aussehen würde.

Die einzelnen Briefe waren zwar ähnlich aufgebaut (zuerst ein Bibelvers oder -text, dann ein paar Gedanken und Fragen dazu, und schließlich noch ein kreativer Prompt oder eine Idee), aber am Ende doch sehr unterschiedlich.

Ich habe beim Nachdenken und Schreiben immer wieder das erlebt, was ich auch beim Zusammenstellen der LoveLetters oder auch beim Schreiben von Blogbeiträgen bemerke: Dass Gedanken und Einsichten mir immer wieder “zufliegen”. Sie sind einfach da. Sie werden mir geschenkt. Ich versuche, offen für das zu sein, was Gott sagen und weitergeben möchte, und höre da auf die spontanen Eingebungen, die er mir schenkt. Es ist eine gesegnete Sache, da bin ich mir sicher. Und ich kann nur hoffen und beten, dass Gott selbst wirkt, dass Er spricht – auf Arten und Weisen, die ich mir nicht vorstellen kann. Dass Er das richtige Timing kennt und Ermutigung und Erkenntnis schenkt, wo und wie sie jemand braucht. Ich möchte und darf die Botin sein – und genau das ja auch das wichtigste Anliegen von LoveLetter. Die Ehre gebührt Gott allein!

Ich hoffe, dass euch, die ihr die Adventsbriefe erhalten habt, das immer wieder so ging, dass Gott zu euch gesprochen und euch beschenkt hat!

Bis bald!

Dieses ist mein letzter Post für dieses Jahr – dabei kommt es mir fast wie gestern vor, dass ich mit meinem Blog hierher umgezogen bin und alles neu gestaltet habe!

DANKE, dass ihr immer noch da seid und mir die Treue haltet!

DANKE für alles Lesen, Teilen, Kommentieren, Verlinken, Schreiben… für alle eure Unterstützung und euer total positives und wertschätzendes Feedback!

DANKE für ein großartiges Blog- und LoveLetter-Jahr mit euch – ich bin sehr gespannt, was 2020 bringen wird.

Jetzt mache ich erst einmal Pause und genieße die Feiertage- und Ferienzeit mit meiner Familie.

Ich wünsche euch ein gesegnetes, fröhliches und kreatives neues Jahr!

eure Rebekka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.