Aquarell,  Basteln mit Kindern,  Frühling,  Handlettering,  Mein kreativer Monat,  Ostern

Mein kreativer April

{enthält unbeauftragte Werbung}

Ein kunterbunter Monat liegt hinter mir. Alles ist so schön grün geworden in Berlin, die Saatmischung in den Balkonkästen ist ordentlich aufgegangen und im Blumenladen um die Ecke gibt es die ersten Pfingstrosen… Auch kreativ ging es bunt und vielfältig bei mir zu: Von Art Journaling über Basteln mit den Kindern, Handlettering, Aquarell und dem Ausprobieren einer neuen Technik war alles mit dabei:

Moodboard April

Immer wieder so schön und entspannend: Eine Zeitung schnappen, willkürlich Bilder, Farben, Muster ausschneiden und aufkleben. Auch diesen Monat wieder beliebt: Grün und Rosa…

Basteln für Ostern

Ein paar Oster-Bastelideen habe ich euch hier schon gezeigt – abgesehen von den Karten mit den weichen Hasenohren habe ich mit meinen Kindern außerdem noch einfache Osterkarten mit Wackelaugen gebastelt. Die Idee habe ich von unseren Kita-Erzieherinnen “geklaut” und die Kinder fanden es gar nicht schlimm, die gleichen Karten zu Hause noch einmal zu basteln 🙂

Ganz toll finde ich den Blog Hellroasagrau – dessen Macher haben unheimlich schöne und dabei simple Ideen, von denen wir gleich zwei ausprobiert haben: die marmorierten Eier mit Wachsmalstiften und die Saatblätter aus zermatschten Eierkartons.

Die Eier wurden leider nicht so schön… Es hat sich herausgestellt, dass man bei dieser Technik Bienenwachsstifte nicht einfach mit Ölkreiden ersetzen kann. Aber wir hatten trotzdem Spaß.

Die Saatblätter sind ein tolles Ostergeschenk oder auch ein frühlingshaftes Mitbringsel. Ziemlich schnell gemacht und man hat lange Freude daran (wir hoffen jedenfalls, dass ganz viele Samen aufgehen und bunte Blumen daraus wachsen).

Meditatives Handlettering

Die erste Runde des Programms Meditatives Handlettering von Hints und Kunst habe ich leider verpasst – dafür bin ich jetzt Teil des zweiten Durchlaufs! Das Material, das Katharina im Rahmen ihrer Bachelorarbeit entwickelt hat, besteht aus 16 Einheiten, die in 8 Wochen absolviert werden (ich folge dem Plan allerdings nicht besonders akkurat und bearbeite das Material immer dann, wenn ich gerade Zeit und Lust habe).

Für mich ist Handlettering an sich zwar nichts Neues, aber das Übungsprogramm bietet mir trotzdem vielfältige Inspirationen, Informationen und Möglichkeiten, an meiner Technik zu arbeiten und besser zu werden. Und entspannend ist es auch!

Es fällt mir nicht immer leicht, mich ausschließlich aufs Schreiben und Malen der Buchstaben zu konzentrieren und mir die Zeit dafür zu nehmen, aber wenn ich dann mal dabei bin, tut es total gut und macht einfach nur Spaß!

Vielen Dank, liebe Katharina, für dieses tolle Angebot!

Acrylic Pouring

Acrylic Pouring ist ein gar nicht mehr sooo neuer Trend im Kreativbereich und ich habe schon länger überlegt, diese Technik mal auszuprobieren. Was mich abgeschreckt hat: Es ist eine echte Sauerei, und das mag ich eigentlich überhaupt nicht…

Aber den Effekt finde ich so spannend, und als ich mal wieder bei boesner war und das Pouring Medium und das Silikonöl so da stehen sah, musste ich einfach zuschlagen.

Mein Liebster und ich nutzten einen gemeinsamen Abend dafür – es ist wirklich eine gute Sache, beim Acrylic Pouring zu zweit zu sein und ein bisschen Zeit (und Platz) dafür zu reservieren. Wenn man erst mal alle Flächen abgedeckt und alle Materialien beisammen hat, geht es aber ruck zuck und man kann in kurzer Zeit viele schöne Bilder gießen.

Wir mussten irgendwann aufhören, weil wir keine Malgründe mehr da hatten (Anfängerfehler…) – aber unsere Ergebnisse sind (unserer Meinung nach) wirklich toll geworden und wir hatten beide sehr viel Spaß dabei! Das machen wir definitiv wieder.

Die entstandenen Bilder sind sicher auch Kandidaten für meinen Shop. Allerdings habe ich noch das Gefühl, dass sie so, wie sie sind, irgendwie noch nicht fertig sind, nicht ganz in meinen Shop passen.

Ich möchte noch etwas mit ihnen machen, etwas verändern oder hinzufügen – vielleicht Worte oder Zeichnungen oder Schichten… Bei dem Bild unten habe ich mit einem Permanent Marker ein paar Doodles darauf gezeichnet. Eigentlich wollte ich einen weißen Stift dafür nehmen, der funktioniert aber auf der Acrylschicht leider nicht…

Noch bin ich unschlüssig – falls ihr also Ideen oder Meinungen dazu habt, würde ich mich freuen! Wie findet ihr das mit den Doodles in Kombination mit Acrylic Pouring?

Aquarell-Liebe

Im April ging es auf dem Blog weiter mit der Aquarell-Challenge. Die einzelnen Posts findet ihr hier (1), hier (2), hier (3) und hier (4). Es hat mir großen Spaß gemacht, mir die Prompts auszudenken und selbst umzusetzen, und ich hoffe, dass ihr ein paar davon ausprobiert!

Jetzt ist wieder ein Aquarell-Skizzenbuch gefüllt und ich kann ein Neues beginnen 🙂

Abgesehen von der Aquarell-Challenge kamen die Aquarellfarben auch bei den Tischkarten zum Einsatz, die ich für den 90. Geburtstag meiner lieben Oma gestalten durfte – und auch Babynamen-Letterings standen diesen Monat wieder auf dem Programm.

30 days of creative practice

Von dem 30 days of creative practice Kurs von Wendy Brightbill habe ich euch ja schon im letzten Post berichtet. Ich komme bei Weitem nicht jeden Tag dazu, einen Prompt umzusetzen (und manchmal vergesse ich es auch), aber ab und zu nehme ich mir ein paar Minuten dafür, und es macht einfach Spaß!

Übrigens sind Prompts wirklich eine tolle Sache, wenn man gern kreativ sein möchte und nicht weiß, wie… Mir geht es auch nicht immer so, dass ich nur so sprühe vor Ideen und Inspiration, und da helfen mir Prompts immer sehr, um einfach anzufangen.

Der LoveLetter im April

Heute gehen die bestellten LoveLetters für April auf die Reise – und ich bin (wie jedes Mal) sehr gespannt, ob sie gut ankommen!

Das Thema lautet diesen Monat “Entfaltung” und mir sind dazu einige Gedanken und Ideen gekommen, die ich im Brief teile. Ja, ein paar davon haben auch mit Schmetterlingen zu tun… 🙂

Eure Bestellungen für Mai nehme ich übrigens gerne schon entgegen, weil ich ja vom 8.-22. Mai eine kleine Pause mache und auch den Shop für diesen Zeitraum schließe.

Jetzt wünsche ich euch einen guten Start in den Mai – lasst es euch gut gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.