Aquarell,  Art Journal,  Basteln mit Kindern,  Bücherliebe,  Im Shop,  Mein kreativer Monat

Mein kreativer Mai

{enthält Verlinkungen / unbeauftragte Werbung}

Wieder ist ein Monat rum – ein weiterer Monat im Corona-Modus, wenn auch etwas anders als sein Vorgänger. Wieder mussten wir eine neue Struktur finden, und jede Woche neu sind wir herausgefordert, uns neuen Gegebenheiten und “Lockerungen” (die sich gar nicht so locker anfühlen und das wohl auch nicht sollten…) anzupassen.

In all den unsicheren Umständen, bei all den Herausforderungen und Aufgaben ist mir die Kreativität ein fester Anker. Ich komme sehr viel weniger zum Arbeiten als mir lieb ist, aber jede Minute, die ich mit Malen, Planen, Schreiben, Tüfteln, Fotografieren, Verpacken… verbringen kann, gibt mir so viel! Meine Seele atmet auf. Der Akku füllt sich.

Und ich bin einfach dankbar, dass ich das hier tun darf! Dass ich trotz allem so flexibel und auch selbstbestimmt sein kann. Dass das Leben weitergeht, trotz allem. Dass IHR da seid! Danke für eure Herzchen, Kommentare und Daumen-Hoch, danke fürs Lesen und Teilhaben, danke für eure Bestellungen und euer Vertrauen!

♥ ♥ ♥

Der LoveLetter im Mai

25 LoveLetters machten sich Anfang Mai auf die Reise – das macht mich jedes Mal wieder so glücklich! Danke für euer Vertrauen und dass ihr meine LoveLetters so gern für euch selbst oder als Geschenk für andere bestellt.

Das Thema “Schönheit” hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich selbst zum Nachdenken angeregt. Im LoveLetter enthalten waren ein DinA4-Poster, eine Postkarte, ein persönlicher Brief, Komplimente zum Aufhängen, ein Inspirations-Booklet sowie eine gepresste Blume als Erinnerung: “Du bist schön!”

Jeden Umschlag zierte ein Spiegel – das war spannend, weil ich nicht wusste, ob die Post-Maschinen mit der Spiegelfolie ein Problem haben würden… Da ich keinerlei Informationen dazu fand, verschickte ich einen Test-Spiegel-Brief an mich selbst – und siehe da, es klappte! Gott sei Dank.

Ein bisschen Art Journaling

Ein kleines bisschen gejournalt habe ich doch im Mai… Denn wenn es etwas gibt, das ich wirklich “nur” zum Spaß mache, dann ist es wohl Art Journaling. Gerade deshalb brauche ich es so sehr.

Papier reißen und aufkleben, Farbe klecksen und tupfen, Wortfetzen hinschmieren, Fingerabdrücke hinterlassen – das alles findet hier statt. Alles kann, nichts muss. Es darf hässlich sein und wird doch meistens schön, in meinen Augen. Ich mag die Vielfalt und dass keine Seite aussieht, wie die andere.

Was machst du, einfach nur so, zum Spaß?

Aquarell-Liebe

Auch im Mai waren Aquarell-Farben mein bevorzugtes Medium: Ich durfte mehrere Letterings auf Bestellung malen, und außerdem ging die #watercolorhuis – Challenge auf Instagram weiter, die mir unheimlich viel Spaß gemacht hat.

Im Mai sollten im Rahmen der #watercolorhuis-Challenge ein Gartenhaus, ein Gebäude aus einem Film sowie eine Eisdiele gemalt werden. Erkennt ihr, für welche zwei Filmhäuser ich mich entschieden habe? Sie stammen beide aus derselben Fantasy-Trilogie… 🙂

Und dann habe ich mal was ganz anderes versucht und verschiedene Wale und Delphine illustriert. Ursprünglich war die Idee, ein Puzzle drucken zu lassen – aber als das bestellte Puzzle bei uns ankam, waren wir von der Qualität leider nicht überzeugt (die Teile hielten überhaupt nicht gut zusammen und das Puzzle fiel ständig auseinander)… und bei anderen Anbietern (sicherlich mit besserer Qualität) wären die Puzzles viel zu teuer geworden. Deshalb gibt es leider keine Puzzles im Shop – dafür aber was anderes Schönes:

Zwei neue Poster im Shop!

Anstelle der Puzzles gibt es seit dieser Woche zwei schöne und hochwertige Poster im Shop: Delphine und Wale und Die Planeten des Sonnensystems.

Bei dem Delphine und Wale-Poster (Format A2) habe ich mich für einen umweltfreundlichen Druck auf 170g Recyclingpapier entschieden. Bei diesem Motiv (schließlich sind viele Wal- und Delphinarten weltweit bedroht) war mir das einfach wichtig. Der natürliche Look und die weiche Haptik gefallen mir auch sehr gut.

Das zweite Poster zu den Planeten des Sonnensystems wurde im Format A3 auf herkömmlichem Papier der Stärke 170g gedruckt.

Mein Sohn interessiert sich gerade sehr für das Weltall und die Planeten und so habe ich das Poster primär für ihn gestaltet – mit schönen Aquarell-Farben und ein paar wesentlichen Informationen zu den Planeten (und Pluto).

Viele Flatlays…

Flatlays sind “Legebilder” – flache Arrangements, die schön gestylt und direkt von oben fotografiert werden. Für Instagram, den Blog und auch für den Shop habe ich schon oft Flatlays arrangiert und fotografiert, allerdings war ich mit meinen Bildern nicht so richtig zufrieden… Ich habe mir deshalb angeschaut, wie andere Kreative das so machen, und zusätzlich am 3 Tage Flatlay-Crashkurs von Mein Feenstaub teilgenommen, der mir nochmal einiges an Input und Inspiration brachte:

Ich entschied mich für diese Schultüte mit Dino als Motiv für mein Crashkurs-Flatlay. Zuerst sammelte ich alle möglichen Requisiten und Props zusammen, die dann im letzten Schritt arrangiert und fotografiert wurden. Mit dem ersten Flatlay war ich nicht zufrieden – der gemusterte Hintergrund war zu unruhig und lenkte vom eigentlichen Motiv ab. Das ist beim zweiten Foto schon deutlich besser.

Wenn ich in den nun schon fast zwei Jahren meiner Selbstständigkeit etwas über mich selbst erfahren habe, dann, dass ich mich gern kreativ weiterentwickele, dass ich gern Neues lernen und mich in dem, was ich tue, verbessern möchte. Es gibt so vieles, das ich mir (mit Hilfe anderer oder allein) schon angeeignet habe – und noch so vieles mehr, das ich lernen möchte! Vor allem im Bereich Fotografie und auch zum Thema Videos und Filmen. Da habe ich einige Ideen und bin gespannt, wann und wie und was ich davon umsetzen kann.

Töpfern mit lufthärtendem Ton

Nachdem wir im April noch so motiviert und engagiert gemalt, gebastelt, geschnippelt und geklebt haben, waren unsere Kunstprojekte im Mai schon deutlich rarer gesät. Die Luft ist ein bisschen raus und außerdem haben unsere Wochen sich durch die Präsenztage in Schule und Kita so umstrukturiert, dass wir zu Hause zu kaum etwas kommen.

Ein bisschen “getöpfert” haben wir aber, mit lufttrocknendem Ton. Ich mag dieses (übrigens sehr günstige) Material sehr – und den Kindern hat es auch viel Spaß gemacht. Nach einigen Tagen Trocknungszeit konnten wir unsere Werke dann noch mit Acrylfarben bemalen.

Stempel schnitzen

Die Anfrage nach einem meiner selbst gemachten Stempel ließ mich wieder ins Stempel-Schnitz-Fieber verfallen – und erinnerte mich daran, dass ich handgeschnitzte Stempel sowieso gern als Produkt anbieten wollte…

Nun gibt es sie also tatsächlich im Shop: Vinyl-Stempel, handgeschnitzt, in fünf verschiedenen Motiven – oder gern mit euren persönlichen Wunschmotiven! Schreibt mich gern an, es gibt unendlich viele Möglichkeiten 🙂

Ausblick: Der LoveLetter im Juni

Sobald die eine LoveLetter-Ausgabe verpackt und verschickt ist, beginnt bereits die Arbeit an der nächsten! Mitte Juni erscheint der nächste LoveLetter zum Thema “Reisen” – und ihr könnt eure persönlichen Exemplare gerne noch HIER bestellen.

Der Sommerurlaub wird in diesem Jahr – Corona wegen – für die meisten von uns anders aussehen als sonst. Viele werden sich ein alternatives Reiseziel suchen, einige werden auch gar nicht verreisen (können). Trotzdem – und gerade deshalb – habe ich mich für das Thema Reisen für diesen LoveLetter entschieden. Für ein bisschen Urlaubsfeeling im Briefkasten. Und weil das Leben an sich eine Reise ist.

Seid gespannt auf viel Ermutigung und Inspiration, auf Ideen und Schönes und Überraschung – ich freue mich schon darauf, EUCH zu schreiben!

Nach dieser Ausgabe machen die LoveLetters übrigens Pause bis September, da natürlich auch bei uns die Sommerferien und, dann im August, eine Einschulung anstehen! Wie wir diese unter den gegebenen Umständen gestalten und feiern werden, müssen wir noch sehen.

Nutzt also unbedingt die Gelegenheit, für den Sommer noch was Schönes zum Lesen, Nachdenken und Nachmachen abzugreifen 🙂

Und noch ein Kreativ-Buch!

Gerade fange ich dauernd neue Bücher an und bringe keines zu Ende… dieses hier ist meine neueste Entdeckung und ich finde es so wertvoll! Ja, es ist mir an der einen oder anderen Stelle etwas zu amerikanisch-pathetisch, aber ich nehme unheimlich viel mit und könnte jeden zweiten Satz unterstreichen, so tief ist es.

Der Autor schreibt über Gott als Künstler und dass wir alle, als lebendige Seelen, kreativ sind – nichts geringeres als dein Leben ist das Kunstwerk, das du schaffst. Er schreibt über die Kraft der Worte und wie wichtig es ist, Gottes Stimme zu kennen und ihr zu vertrauen, damit wir unsere eigene Stimme finden. Und: “The work of the artist begins with the care of his or her own soul.”

The Artisan Soul ist ein sehr inspirierendes Buch, definitiv nicht nur für Berufskünstler!

Und jetzt wünsche ich euch gesegnete und beGEISTerte Pfingsten! Ich hoffe, dass ihr die freien Tage genießen und mit lieben Menschen verbringen könnt.

Bis bald!

eure Rebekka

4 Kommentare

  • Iris

    Hallo Rebekka

    Ich habe zwar die Filme zu den Häusern nicht erkannt aber ich finde die Bilder einfach total schön. Das weisst du glaube ich auch schon.☺️Der letzte Loveletter, war, wie das Thema, einfach wunderschön und ich konnte nicht an mich halten und habe gleich nochmal zugegriffen😉 Das Poster wartet nur noch darauf, eingerahmt und aufgehängt zu werden. Die von mir beschenkte Freundin war auch übrigens auch sehr begeistert.

    Liebe Grüsse
    Iris

    • rebekkasloveletter

      Liebe Iris, danke für deine Worte! Die Filmhäuser gehören zu “Der Herr der Ringe” – das eine ist ein Hobbit-Haus, das andere das Zuhause der Elben. Ich bin kein Fantasy-Fan an sich, aber diese Bücher (und Filme) mag ich sehr!
      Es freut mich so, dass die LoveLetters dich so ansprechen und dass du dich immer wieder überraschen lässt. Bald solltest du die Reise-Ausgabe in deinem Briefkasten finden!
      Liebe Grüße!

  • Pauline

    Liebe Rebekka,
    heute muss ich mal schreiben, wiiiiie wunderschön alle deine Werke sind. Deine Letterings gefallen mir diesmal besonders gut ( das mit Mohn- und Sonnenblume ist der Hammer!), die ja sonst auch schon wirklich klasse sind. Aber diesmal sprechen sie mich ganz besonders an.
    Außerdem find ich deine Poster wunderschön und überleg schon, wem ich sie schenken könnte. (Poster sind auch präsenter als Puzzle, find ich, weil man sie ja immer im Blick hat.)
    Und was ich noch loswerden muss: ich staune, wie unheimlich filigran du deine Stempel schnitzt, das sind so schöne Motive, für die man wirklich Talent braucht (ich erinnere mich an die 4. Klasse, als wir in Kunst sowas geschnitzt haben…). Wirklich großartig! Du bist da so gesegnet!♥…und ich bin davon beGEISTert! 🙂
    Wünsch euch schöne Pfingsten.
    Liebe Grüße,
    Pauline

    • rebekkasloveletter

      Liebe Pauline, hab vielen Dank für deinen Kommentar – er kam genau richtig an einem Tag, an dem ich ziemlich entmutigt war… Einfach DANKE!
      Ganz liebe Grüße und bis bald!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.