Familie,  Feiern,  Freebie,  Leben mit Kindern,  Mama-sein,  Sommer

Ein Zeugnis zur Einschulung und andere Ideen {mit Freebie}

enthält unbeauftragte Werbung /sichtbare Marken

Jetzt ist es also wirklich passiert – wir haben ein Schulkind! Verrückt, wie schnell die letzten sechs Jahre vergangen sind, wie schnell dieses kleine, zarte Wesen von nicht einmal 3000g zu einem klugen, sportlichen und sowas von schulreifen Mädchen herangewachsen ist! Ja, eine Einschulung macht sentimental, vor allem, wenn es die erste ist… Ich hätte nicht gedacht, dass mich das emotional so mitnehmen würde. Und auch für unsere Tochter waren und sind die Veränderungen herausfordernd. Wenn ich auf die vergangenen Wochen zurückblicke, merke ich, dass wir alle ein Stückchen gewachsen sind, und vor allem zusammengerückt, als Familie.

Natürlich gibt es in den unendlichen Weiten des Internets schon tausendundeine Idee zur Einschulung: Was in die Schultüte kommt und wie man die Torte dekoriert und so weiter – da habe ich mich schon gefragt, ob auch ich noch meinen Senf dazu geben muss… Ich muss nicht, aber ich will 🙂

Wir Berliner sind in diesem Jahr ja unter den ersten Bundesländern, die Einschulung feiern, und vielleicht habt ihr Lust auf ein bisschen Inspiration für die Einschulungsfeiern eurer Kinder in ein paar Wochen (oder auch erst nächstes Jahr). Ich zumindest bin froh über all die Ideen, die im Netz so herumschwirren und von denen ich nicht wenig abkupfern kann.

Ihr wisst ja, alles kann, nichts muss!

Die Einladung

Unsere Einladungen mit Schultüten aus Bügelperlen habe ich euch schon vor ein paar Monaten vorgestellt – der Vollständigkeit halber zeige ich sie euch hier nochmal. Sind wirklich schön und einfach gemacht.

Die Schultüte

Auch über die Schultüte habe ich euch schon so viel verraten, dass sie aus selbst bedrucktem Stoff genäht worden ist, von meiner lieben Schwester (und Patin des frisch gebackenen Schulkindes). Das Ergebnis ist eine ganz einzigartige Schultüte (Zuckertüte, wie man in Berlin sagt), die garantiert kein anderes Kind hat, und die unserer Tochter nach der Einschulung noch zum Kuscheln dienen kann.

Was in eine Schultüte unbedingt rein muss (und was nicht) – auch dazu gibt es schon zahllose Listen und Werbebeiträge… von denen ich mich habe inspirieren lassen. Was ihr auf dem Foto seht, ist tatsächlich in der Tüte gelandet, plus ein paar kleine Süßigkeiten als Lückenfüller.

Einen Tuschkasten mit Pinsel und Wasserbehälter sowie Wachskreiden, eine Brotbox und eine Trinkflasche bekam unsere Tochter von angereisten Freunden und Familie geschenkt; die hätte ich sonst auch noch in die Schultüte gesteckt (und dafür etwas anderes weggelassen).

Ein paar Ideen für die Schultüten-Füllung (wohl eher für Mädchen…):

  • Haarspangen und Haargummis
  • ein Kartenspiel
  • Keksausstecher
  • ein kleines Notizheft oder -buch
  • ein Tütchen Badezusatz (oder eine Badekugel)
  • eine kleine Dose für ausgefallene Milchzähne
  • ein Hörspiel
  • ein Spirograph
  • Sticker und/oder Stempel
  • Pflaster
  • Buntstifte (z.B. 12 Hauttöne von Giotto oder Staedtler)
  • Glitzerkleber
  • ein Jojo
  • eine Kette oder ein Armband
  • ein buntes Holzkreuz fürs Kinderzimmer
  • eine Mundharmonika
  • eine kleine Tierfigur…

Zusätzlich zur Schultüte habe ich für unsere Tochter noch ein Bild gemalt: eine Tüte Freude – und ihr eine Karte geschrieben.

“Schulkind”-Girlande

Ein bisschen Deko muss natürlich sein, bei einer Einschulungsfeier! Und da ich gern Girlanden bastle, habe ich aus schwarzem Tonpapier und weißer Acrylfarbe eine ganz einfache “Schulkind”-Girlande gebastelt.

Zum Auffädeln loche ich die einzelnen Dreiecke mit einem Locher und fädle Bäckergarn von oben nach unten durch. Fertig.

Unter der Girlande haben wir dann während der Feier einige schöne Fotos gemacht 🙂

Blumen-Tüten

Noch so eine schöne Idee von Pinterest: Kleine Blumensträuße in Eiswaffeln. Damit die Blumen die Feier gut überstehen, habe ich sie in kleine Blumenröhrchen mit ein bisschen Wasser gesteckt – die Blumenröhrchen bekam ich beim Blumenladen meines Vertrauens, sogar geschenkt!

Photo Props selbstgemacht

Es hat mir total viel Spaß gemacht, die Photo Props für die Babyparty meiner Schwester zu machen – also musste ich für die Einschulung auch welche gestalten! Selbstgemacht sind sie so viel schöner als gekauft!

Dieses Mal kam mal wieder das eingefärbte Rubbelkrepp zum Einsatz; das macht richtig Spaß.

Anti-Langeweile-Tisch

Damit sich auf der Einschulungsfeier niemand langweilt, haben wir uns ein paar Beschäftigungsangebote überlegt (für die Minuten, in denen man mal nicht isst…). Da gab es zum einen die Photo Props für lustige Fotos (nicht nur) mit dem Schulkind. Außerdem legten wir die Kindergarten-Ordner und -Mappen unserer Tochter aus, mit ihrem Sprachlerntagebuch, dem Vorschulheft und den Fotos aus 4 Jahren Kindergartenzeit. Es ist einfach schön, ein bisschen in Erinnerungen zu schwelgen und zu sehen, wie toll sich das Kind entwickelt hat.

Für alle, die sich sportlich betätigen wollten, standen ein Indiaca und Wikinger-Schach zur Verfügung; beides wurde gut genutzt. Und Kartenspiele kommen auch immer gut an.

Armbänder basteln mit Buchstabenperlen

Ein bisschen kreativ konnten das Schulkind und seine Gäste auch noch werden und Armbänder, Ketten oder Schlüsselanhänger mit Buchstabenperlen gestalten.

Wir haben nicht nur Namensbänder gefädelt, sondern auch gute Wünsche und wichtige Erinnerungen (wie: Ich hab dich lieb) zu hübschem Schmuck verarbeitet.

Eis-Bar à la Schultüte

Mittags wurde gegrillt – und zum Nachtisch gab es eine Eis-Bar mit drei Sorten Eis und diversen Toppings zum selber zusammenstellen: Soßen, Zucker- und Schokostreusel, bunte Schokolinsen, Krokant, Mandelstifte, Blaubeeren, Himbeeren… Für alle, die wollten, gab es das Eis in der Waffel (aka “Schultüte”); kleine Schüsseln standen auch bereit.

Eine Schultüten-Torte

Und – als ob irgendjemand nach der Grill-und-Eis-Schlemmerei noch Hunger gehabt hätte – natürlich gab es auch noch Kaffee und Kuchen. Das Kuchenbuffet hielten wir bewusst klein: Die Großeltern brachten Muffins mit und ich backte einen Schultüten-Kuchen.

Der war nichts anderes als ein stinknormaler Rührkuchen vom Blech mit Sauerkirschen – mit Hilfe von Schokoguss, reichlich Streuseln, Blüten aus Esspapier und Fondant machte er optisch wirklich was her! Ich bin wirklich keine Meisterbäckerin, aber der Kuchen hat schon Spaß gemacht 🙂

Da ich keine Kuchenplatte habe, die groß genug für die Schultüte gewesen wäre, habe ich ein Stück feste Pappe mit Alufolie bezogen. Geht auch.

Und: Das andere Zeugnis zur Einschulung

Meinem Mann kam die ehrenvolle Aufgabe zu, eine Rede zu halten. Das macht er immer sehr gut, lustig und persönlich und voller Tiefgang. Er teilte einen Gedanken mit uns, der nicht nur für Schulanfänger wichtig ist: Bei Gott bekommen wir unser “Zeugnis” schon, bevor wir überhaupt irgendetwas geleistet haben!

In der Schule geht es so sehr darum, etwas zu können, gut zu sein, die gewünschte Leistung zu erbringen – und wie schnell machen wir unseren eigenen Wert davon abhängig, wie gut (oder schlecht) unsere Noten ausfallen…

Bei Gott ist das anders. Noch bevor wir geboren werden, steht seine Meinung über uns schon fest: Unendlich geliebt und unendlich wertvoll.

Wir müssen und können nichts leisten, um unseren Wert zu steigern, um uns in seiner Gunst hochzuarbeiten. Wir sind schon wertvoll, weil wir Geschöpfe Gottes sind, nach seinem Ebenbild geformt, teuer erkauft durch Jesu Tod am Kreuz. Wir sind so geliebt – Er gab sein Leben für uns! Was könnten wir da noch hinzufügen? Eine 1 in Mathe? So unbedeutend, im Vergleich…

Um diesen Gedanken für unsere Tochter und jeden einzelnen Gast noch greifbarer zu machen, durfte jeder ein “Zeugnis” für sie ausfüllen – mit Kategorien, die so auf keinem Schulzeugnis stehen. Die ihr sagen sollen, dass ihr Wert nicht von ihrer Leistung abhängt, von ihren Noten, von ihrer Beliebtheit, ihrem Aussehen… Noch bevor sie einen einzigen Tag Unterricht hinter sich gebracht hat, haben Gott und lauter Menschen, die sie lieben, ihr schon zugesprochen, was wirklich zählt.

Die Zeugnis-Vorlage, die ich für unsere Einschulungsfeier erstellt habe, könnt ihr euch hier kostenlos herunterladen:

Das war sie – die Einschulung unserer Tochter!

Ich hab mir wieder viel Stress gemacht bei der Vorbereitung und musste am Ende doch die Kontrolle abgeben (das fällt mir ja immer schwer…): An drei unserer Hauskreis-Jugendlichen, die das Partyzelt und vieles andere für uns aufgebaut und vorbereitet und dekoriert haben, während wir in der Schule waren (1000x Danke! <3), und an unseren Vater im Himmel, der uns gutes Wetter und Gesundheit und eine richtig schöne Zeit miteinander geschenkt hat. Unser Mädchen war so glücklich und hat ihr Fest in vollen Zügen genossen. Wir haben wertvolle Erinnerungen gesammelt, in Bildern und vor allem in unseren Herzen, und dafür hat sich alles definitiv gelohnt!

Jetzt blicken wir voller Zuversicht und Vorfreude auf die ersten Schulwochen. Es bleibt spannend!

2 Kommentare

  • Eveline

    Liebe Rebekka,
    vielen Dank, dass du deine Ideen und die Eindrücke von eurer Einschulungsfeier mit uns teilst. Obwohl es schon so viel gibt und du nicht musst 😊
    Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber mir kullern hier ein paar Tränchen aus den Augen.
    So schön wie ihr das gemacht habt und wie du es geschrieben hast.

    Ich habe ja schon 2 von 4 Kindern eingeschult und muss sagen, dass das bei uns ein eher merkwürdiger Tag war. Die Kinder waren total überfordert von den Menschenmassen bei der Einschulungsfeier. Oma, Opa und Tanten und Onkel kamen dann noch zum Abendessen (bei uns ist die Einschulung immer nachmittags). Aber die Kinder waren alle total durch und ich völlig im Stress. Dabei gab es keinen Kuchen und keine Deko.

    Unser 3. Kind kommt nächstes Jahr auf eine andere Schule und ich hoffe, dass wir es dann so schön machen können wie ihr. (Also nicht ganz so schön, sondern eher cool, weil er ja ein Junge ist und schöne Sachen nur für Mädchen sind 😋)

    • rebekkasloveletter

      Liebe Eveline, vielen Dank für deine lieben Worte! Es war ein wirklich schöner und letztlich entspannter Tag – und das war ein großes Geschenk! Ich war im Vorfeld nämlich schon sehr gestresst und aufgeregt… es hat mir geholfen, dass unsere Tochter ihre Vorfreude auf die Einschulung wieder gefunden hat und dass wir drei ganz tolle Helfer hatten, die alles für uns vorbereitet haben, während die Feier in der Schule stattfand. Als wir in der Gemeinde ankamen (wo wir weiterfeierten) und ich sah, wie schön alles war, fiel der ganze Stress von mir ab und wir hatten einfach eine schöne Zeit.
      Ich habe in der Vorbereitung des Tages gemerkt, dass ich an meine eigene Einschulung keine Erinnerung habe, weil diese inmitten unseres Umzugs stattfand und wir deshalb gar nicht gefeiert haben… Das war eben die Situation damals, aber für meine Tochter habe ich mir etwas anderes gewünscht. Deshalb habe ich mir wirklich viele Gedanken gemacht. Und sie hat den Tag sehr genossen. Der erste richtige Schultag heute war super; auch das ist ein Geschenk!
      Bei unserem Sohn wird die ganze Sache sicher auch ganz anders aussehen 😉
      Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.