• Mut am Montag

    Mut am Montag #3

    Eine neue Woche beginnt und ich freue mich darauf! So sehr ich das Wochenende schätze (ausschlafen!) – ich freue mich auch immer auf den Montag und auf meine Arbeit, auf den Alltag. Ich habe so viel vor: Die ersten LoveLetters gehen am Donnerstag raus, ich habe einen Auftrag für ein Babynamen-Lettering, ich werde (hoffentlich) die neuen Art Prints zum Valentinstag in den Shop stellen, drei tolle, längerfristige Projekte schweben mir im Kopf herum… meine To-Do-Liste ist schön und lang!   Ich weiß nicht, wie es dir mit diesem Montag geht. Was bei dir auf der To-Do-Liste steht, und wie du dich beim Gedanken daran fühlst. Manchmal machen mich die Punkte…

  • Glaube,  Mut am Montag

    Mut am Montag #2

    Mindfulness, oder zu Deutsch: Achtsamkeit ist ja gerade in aller Munde. Ganz im Moment sein, das Hier und Jetzt bewusst wahrnehmen und akzeptieren, sich auf die fünf Sinne fokussieren – ich gebe zu: Das entspricht so gar nicht mir und meinem permanent rotierenden und ratternden Gehirn. Erst neulich stand ich mit schäumendem Mund am Waschbecken und wusste nicht mehr, ob ich die Zahninnenflächen schon geputzt hatte oder nicht. Ich war in Gedanken bei irgendetwas ganz anderem gewesen und hatte das Zähneputzen gar nicht mitbekommen… In solchen Momenten nehme ich mir immer wieder neu vor, achtsamer zu sein und mich mehr auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Es fühlt sich…

  • Familie,  Glaube,  Mama-sein,  Mut am Montag

    Mut am Montag #1

    Lange habe ich nichts mehr unter Mut am Montag gepostet. Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, diese Kategorie nicht mehr so zu vernachlässigen. Mut am Montag steht für kleine, ermutigende Impulse – nicht unbedingt weltbewegende Erkenntnisse, aber doch wertvolle Wahrheiten, die man nicht oft genug hören kann. Am Wochenende waren wir im Schwimmbad. Wir wollten das Seepferdchen unserer Tochter feiern (und dabei sehen, ob sie das Schwimmen in den vergangenen drei Monaten verlernt hat…) und einfach einen schönen Tag zusammen verbringen. Während mein Mann sich mit unserer Tochter auf die große Rutsche wagte, blieben der Sohn und ich im flacheren Kinderbereich. Er lief mal hierhin, mal dahin, erfreute…