• Gedanken,  Gemeinde,  Glaube

    Nur noch kurz die Welt retten?

    Am letzten Freitag war Klimastreik. Auch in Berlin. Ich gebe zu, dass ich nicht dabei war. In den vergangenen Monaten wurde der Klimawandel zu einem immer größeren Thema und ich habe mich, auch beeinflusst durch die Medien, durch diverse Blogger und Instagramer, stärker damit beschäftigt. Wir wurden als Familie in unserem autofreien Alltag bestätigt. Wir nutzen wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel beim Einkaufen. Ich verwende hauptsächlich Naturkosmetik. Und für unsere nächste Reise haben wir das Flugzeug als Verkehrsmittel ausgeschlossen. Ja, ich bin der Meinung, dass wir unser Konsumverhalten überdenken und ändern müssen. Dass wir eine Verantwortung für Gottes Schöpfung haben und wir unserer Gott-gegebenen Aufgabe mit unserem Lebensstil zu oft nicht…

  • Familie,  Gedanken,  Gesellschaft,  Körper & Seele

    8 Sätze, die man zu einer Frau mit Kinderwunsch nicht sagen sollte

    Drei Jahre warten wir jetzt schon darauf, dass ein drittes Kind sich zu unserer Familie gesellt. Für mich ist das eine lange Zeit – gleichzeitig weiß ich, dass andere Paare noch sehr viel länger warten müssen, auf ihr erstes Kind. Und manche warten vergeblich. Mir ist bewusst, dass der Wunsch nach einem dritten Kind für viele nicht recht verständlich ist: Ich habe doch “schon” zwei Kinder, noch dazu eine Tochter und einen Sohn (ein “Pärchen”), was will ich denn noch? Trotzdem ist der Wunsch für mich real. Zeitweise akut, in anderen Phasen tritt er in den Hintergrund. Ich habe relativ bald begonnen, über meinen dritten Kinderwunsch zu schreiben und erlebt,…

  • Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube,  Mut am Montag,  Reisen

    Was ich vom Grottenolm über das Leben gelernt habe

    In unserem Kroatien-Urlaub haben wir einen Ausflug in die Höhle Baredine gemacht – eine Tropfsteinhöhle, die unter anderem dafür bekannt ist, den Grottenolm (Proteus anguinus) zu beherbergen. Mein Mann und die Kinder waren total aufgeregt und voller Vorfreude auf dieses merkwürdige Wesen; ich persönlich war weniger enthusiastisch… Wir stiegen 60m in die Tiefe, die Stalaktiten und Stalagmiten in der Höhle fand ich tatsächlich sehr beeindruckend – und dann, in einem kleinen unterirdischen Bassin schwammen sie herum: zwei blasse, regungslose Grottenolme. Diese Tiere leben eigentlich mehrere 100m unter der Erde in vollkommener Dunkelheit, deshalb haben sie auch keine funktionierenden Augen. Der Proteus anguinus kann bis zu 100 Jahre alt werden und…

  • Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube,  Körper & Seele

    Spuren

    Unser Waschbecken im Bad hat einen Sprung. Einem Besucherkind ist der schwere Seifenspender (ich wollte ja keinen aus Plastik… selber schuld) ins Waschbecken gefallen… Mein Liebster kittete die Stelle mit irgendeiner Masse aus dem Baumarkt, aber mit jeder vergehenden Woche ist der Sprung wieder deutlicher zu sehen. Auch unser weißer Esstisch hat Kratzer und Dellen. Ebenso der Fußboden, besonders in der Küche – da ist mir mal eine Rotweinflasche aus dem Schrank gerutscht und in 1000 Stücke zerborsten… Auch meine Schreibtischplatte hat bessere sauberere Zeiten gesehen. Da gehen einige Flecken nicht mehr ab, so sehr ich auch schrubbe. Eine Zeitlang hat mich das ziemlich gestört und geärgert. Ich wollte es…

  • Gedanken,  Glaube,  Mut am Montag

    Ein Sela für die Seele

    Darf ich dich zu einer kleinen Pause einladen? Zu einer Auszeit im Alltag, einem Hauch Stille, einem Moment Nichts-Tun? Wie geht es dir damit, eine Pause einzulegen? Fühlst du eine gewisse Unruhe in dir aufsteigen, meldet sich schon beim Gedanken daran das schlechte Gewissen? Es gibt doch immer so viel zu tun… Kann ich mir das leisten, mal nichts zu leisten? Im LoveLetter für Mai ging es um das Thema Pause. Seitdem beschäftigt mich dieses kleine Wort immer wieder und fordert mich heraus. Eigentlich bin ich gar nicht schlecht im Pause-Machen. Ich kann arbeiten, ich kann aber auch ruhen. Ich habe gelernt, dass ich Auszeiten dringend brauche, um auch nur…

  • Fastenzeit,  Gedanken,  Ich,  Körper & Seele

    Ich gehe also…

    In dieser Fastenzeit habe ich mir vorgenommen, tagsüber komplett auf Serien und gestreamte Videos zu verzichten (mit Ausnahme von kreativen Inhalten wie den Wanderlust-Videos). Ich habe schon in den letzten Jahren gedacht, dass dies für mich die richtige Form des Verzichtens wäre, mich aber nie dazu durchringen können. Dieses Mal hat es endlich geklappt, ich weiß nicht, warum. Vielleicht muss der Leidensdruck groß genug sein, damit ich die Kraft finde, etwas zu verändern. Aber wie auch immer – wenn man etwas weglässt, ist es gut, sich zu überlegen, wie man den entstandenen Leerraum stattdessen gestalten möchte. Vormittags arbeite ich jetzt tatsächlich ohne nebenher etwas laufen zu haben, höchstens vielleicht Musik,…