• Aquarell,  Feiern,  Freundschaft,  Gedanken,  Glaube,  Ich,  Körper & Seele,  Sommer

    34

    {enthält Verlinkungen / unbeauftragte Werbung} Schmeckt und seht, wie freundlich der HERR ist. Wohl denen, die ihm vertrauen! Psalm 34,9   Jetzt bin ich also 34. Und ich finde das wunderbar! Für mein 24-jähriges Ich hätte 34 noch ziemlich „alt“ geklungen und wahrscheinlich ein bisschen beängstigend, aber jetzt gerade fühlt es sich einfach gut an. Sogar besser als 24. Älter werden ist ein Geschenk. Nicht alle Menschen, nicht alle Frauen, nicht alle Mütter werden 34. Und nicht alle werden es so behütet und von Leid verschont wie ich. Mir ist das sehr bewusst. Das Wissen um dieses Privileg macht demütig – und dankbar! Ich bin 34 und drei meiner vier…

  • Gedanken,  Gemeinde,  Gesellschaft,  Glaube,  Hochsensibel,  Mama-sein

    Was Corona mit mir gemacht hat

    Ein halbes Jahr mit Corona liegt nun schon hinter uns. Sechs Monate neue, andere, merkwürdige, beängstigende, verwirrende Realität. Und ich komme klar, würde ich sagen. Irgendwie. Habe das Unterrichten und Rundumbetreuen der Kinder ganz gut gemeistert. Wir haben Familienzeit genossen (und uns manchmal doch weniger davon gewünscht); gemerkt, wie lange man mit einer Packung Klopapier auskommt (länger als man denkt!); uns ans Tragen einer Gesichtsmaske im öffentlichen Raum gewöhnt. Und wir waren sogar im Urlaub, was ich vor ein paar Monaten für nicht möglich gehalten hatte. In den Ferien konnte ich auftanken und kam vor allem mal raus, konnte etwas Abstand gewinnen. Dabei habe ich aber auch gemerkt, wie sehr…

  • Freundschaft,  Gedanken,  Gesellschaft,  Körper & Seele

    Vom Schein zum Sein

    Neulich hatten wir mal wieder Besuch – seit einer gefühlten Ewigkeit! Wir haben uns alle sehr darauf gefreut, und natürlich bereitete ich mich gründlich auf den Besuch vor. Soll heißen: Am Tag vorher putzte ich stundenlang unsere Wohnung. Kennt ihr das auch? Ich mag es ja grundsätzlich, wenn alles sauber ist, bevor Besuch kommt. Aber bei manchen Besuchern muss es noch ein bisschen blinkender sein – weil ich nämlich deren Wohnungen meinerseits als besonders ordentlich und rein kennengelernt habe. Diesen „Standard“ möchte ich dann auch erfüllen, und so putze ich eben besonders lange und verbissen. Was unser Besuch über den Zustand unserer Wohnung dachte, weiß ich nicht. Wahrscheinlich fiel ihnen…

  • Business,  Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube

    Unter allen Umständen

    An mehreren Stellen habe ich ironische Vorschläge gelesen, das Jahr 2020 einfach zurückzusetzen oder zu überspringen, weil es so furchtbar und ganz anders als geplant verläuft. Ich kann diesen Impuls verstehen. Ich habe mir 2020 auch anders vorgestellt. Ich habe mir einiges vorgenommen, gerade für mein kreatives Business. Es sollte wachsen und mehr und mehr in der Lage sein, mich zu ernähren. Ich wollte die wachsende Unabhängigkeit meiner Kinder nutzen, Zeit und Energie in mein Unternehmen zu stecken, Neues auszuprobieren und mein “Gebiet zu erweitern”. Nun haben sich die Umstände grundlegend geändert. Kita und Schule sind geschlossen und niemand kann sagen, wann sie wieder öffnen und ein einigermaßen normaler Alltag…

  • Business,  Familie,  Gedanken,  Gesellschaft,  Glaube

    Womit alles steht und fällt

    Spätestens seit die Schulen und Kitas geschlossen sind, schießen die Handlungsanweisungen, Tipps und Inspirationssammlungen in den Sozialen Medien wie Pilze aus dem Boden. Ich kann kaum noch online sein, ohne überschwemmt zu werden von Meinungen, (Pseudo-)Fakten und Hinweisen: Tu dies, tu das, lass jenes, verhalte dich so, sei solidarisch, sei entspannt, du darfst dich aufregen, du musst zufrieden sein, halte durch, das ist noch nicht das Ende: Wasch dir die Hände täglich 1000-Mal, fass dein Gesicht nicht an, reinige auch dein Handy, bleib zu Hause, halte Abstand zu anderen Menschen. Kümmere dich um andere, engagiere dich in deiner Nachbarschaft, halte Kontakt, schreib Briefe, ruf an, sei mitfühlend, sei rücksichtsvoll. Kümmere…