• Gedanken,  Gemeinde,  Gesellschaft,  Glaube,  Hochsensibel,  Mama-sein

    Was Corona mit mir gemacht hat

    Ein halbes Jahr mit Corona liegt nun schon hinter uns. Sechs Monate neue, andere, merkwürdige, beängstigende, verwirrende Realität. Und ich komme klar, würde ich sagen. Irgendwie. Habe das Unterrichten und Rundumbetreuen der Kinder ganz gut gemeistert. Wir haben Familienzeit genossen (und uns manchmal doch weniger davon gewünscht); gemerkt, wie lange man mit einer Packung Klopapier auskommt (länger als man denkt!); uns ans Tragen einer Gesichtsmaske im öffentlichen Raum gewöhnt. Und wir waren sogar im Urlaub, was ich vor ein paar Monaten für nicht möglich gehalten hatte. In den Ferien konnte ich auftanken und kam vor allem mal raus, konnte etwas Abstand gewinnen. Dabei habe ich aber auch gemerkt, wie sehr…

  • Familie,  Gedanken,  Gesellschaft,  Hochsensibel,  Leben mit Kindern

    Ein Plädoyer für die Freundlichkeit

    Wir fahren viel und gerne mit dem Fahrrad. Zur Schule, zum Einkaufen, zum Gottesdienst – wenn das Wetter es zulässt, fahren wir mit dem Fahrrad. Auch unsere Kinder. Mittlerweile ist auch unser “Kleiner” so groß, dass er selbst fahren kann und nicht mehr im Fahrradanhänger sitzt. Meinen Mann freut’s. Wir fahren aus Überzeugung, weil es auf kurzen bis mittleren Strecken oft am schnellsten ist, und weil es uns Spaß macht. Und wir halten uns, so gut es uns möglich ist, an die Regeln. Die Kinder tragen ihre Fahrradhelme und haben Reflektoren und große Wimpel an ihren Rädern. Wir bemühen uns, unseren Kindern ein rücksichtsvolles und vorausschauendes Verhalten im Straßenverkehr vorzuleben.…

  • Familie,  Feiern,  Freebie,  Hochsensibel,  Mama-sein

    Ein Dinosaurier-Geburtstag

    Am Wochenende wurde unser Sohn vier Jahre alt. Wie jeder Geburtstag meiner Kinder war auch dieser ein emotionaler Tag für mich. Vier Jahre – damit habe ich irgendwie das Gefühl, kein “kleines” Kind mehr zu haben… Da er seit einer Weile großer Dinosaurier-Fan ist (und sich auch schon ziemlich gut auskennt), stand das Motto für seinen Kindergeburtstag schnell fest: Es sollte eine Dinosaurier-Party werden. Mein Mann (selbst seit Kindheitstagen ein unangefochtener Experte auf dem Gebiet) war begeistert – ich stöberte erst mal auf Pinterest nach Ideen.   Die Einladungskarten bastelten die Kinder und ich an einem grauen Nachmittag. Wie gut, dass die große Schwester schon so virtuos mit der Schere…